Filmhandlung und Hintergrund

Fortsetzung des erfolgreichen Remakes von 1986. Während der Cronenberg-Film besonders durch seine intelligente und hintergründige Story die Kritiker überzeugte, konzentrierte sich Regisseur Chris Walas, der für seine Masken der „Fliege“ einen Oscar erhielt, beim zweiten Teil auf die Spezialeffekte und war bemüht, den Horror hervorzuheben. Dadurch wirkt der Film zwar streckenweise etwas platt, ist nichtsdestoweniger...

In den riesigen Labors der Bartok Industries wächst der kleine Martin Brundle unter Obhut des skrupellosen Anton Bartok auf. Die Gene seines Vaters bewirken, daß Martin sich rasend schnell entwickelt und bereits mit fünf Jahren ein hochintelligenter junger Mann ist, der die Forschungsarbeiten an der Telebox seines Vaters fortsetzt. Dabei verliebt er sich in die Assistentin Beth. Als sich auch Martin langsam zur Fliege verwandelt, flieht er gemeinsam mit Beth, wird aber zurück in die Bartok-Labors gebracht, wo er sich zu verpuppen beginnt und schließlich als Monster-Insekt schlüpft. Er jagt Bartok durch die Gänge und zerrt ihn in die Telebox, wo er beide Genstrukturen verschmilzt. Als gesunder Mensch verläßt Martin die Maschine.

Martin wächst unter der Obhut von Anton Bartok auf, doch allmählich verwandelt er sich in eine Fliege. Als Monsterinsekt jagt er Bartok durch die Gänge der Labors, bis er schließlich wieder gesund aus der Telebox kommt. Spannender Horrorfilm mit guten Spezialeffekten und Fortsetzung des Remakes von 1986.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Fliege 2

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

2,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Fortsetzung des erfolgreichen Remakes von 1986. Während der Cronenberg-Film besonders durch seine intelligente und hintergründige Story die Kritiker überzeugte, konzentrierte sich Regisseur Chris Walas, der für seine Masken der „Fliege“ einen Oscar erhielt, beim zweiten Teil auf die Spezialeffekte und war bemüht, den Horror hervorzuheben. Dadurch wirkt der Film zwar streckenweise etwas platt, ist nichtsdestoweniger aber durchgehend äußerst spannend und effektvoll inszeniert. „Die Fliege II“ (im Kino über 600.000 Besucher) wird von Horrorfans ohnehin schon sehnsüchtig auf Video erwartet und dürfte zweifellos zu einem Spitzentitel werden.

News und Stories

Kommentare