Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Entscheidung

Die Entscheidung

Filmhandlung und Hintergrund

TV-Drama: Eine Familie zerbricht über der Entscheidung, für das Überleben des eigenen Kindes ein Spenderherz dubioser Herkunft buchstäblich in Kauf zu nehmen.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Entscheidung

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Entscheidung: TV-Drama: Eine Familie zerbricht über der Entscheidung, für das Überleben des eigenen Kindes ein Spenderherz dubioser Herkunft buchstäblich in Kauf zu nehmen.

    Organspende-Drama von Nikolaus Leytner, in dem Jan Josef Liefers und Julia Stemberger um das Leben ihres Sohnes ringen und sich mit den Machenschaften der Organ-Mafia auseinander setzen müssen.

    Auf seinem Geburtstag stürzt der kleine Junge mit dem Fahrrad - Atemnot hat ihm das Gleichgewicht genommen. Eine Untersuchung ergibt, dass er unter einem Herzfehler leidet. Doch trotz der Behandlung verschlechtert sich der Zustand des siebenjährigen Jonas (Simon Morzé) zusehends, bald stellt sich heraus, dass er ein neues Herz braucht. Während die Eltern Michael (Jan Josef Liefers) und Mara (Julia Stemberger) händeringend auf ein Spenderherz warten, geht der reiche Großvater (Friedrich von Thun) des Jungen einen anderen Weg: er holt ein Angebot ein, das besagt, dass man für eine Million ein Spenderherz bekommt - sofort. Michael wittert die Machenschaften der Organ-Mafia und lehnt das Angebot einer womöglich illegalen Transplantation ab. Er möchte nicht, dass das Leben eines unschuldigen Kindes für das Leben seines Sohnes geopfert wird. Doch Mara ist bereit, für Jonas alles zu tun.

    Der österreichische Autor und Regisseur Nikolaus Leytner ist Experte für Gewissenskonflikte und moralische Dilemmata. In der deutsch-österreichischen Koproduktion „Die Entscheidung“ greift er mit dem Organ-Handel ein so umstrittenes wie emotional geladenes Thema auf, bleibt jedoch unter dem hohen Niveau seiner Filme wie „Der Schuss“. Statt die Gewissensnöte des Vaters und die Differenz zwischen den Ehepartnern stärker zu illustrieren, wiederholt er beispielsweise die Beweise für illegale Organspenden und tritt damit thematisch auf der Stelle. Julia Stemberger spielt als verzweifelte Mutter mit ihrer emotionalen Durchlässigkeit Jan Josef Liefers an die Wand, der seinerseits in den anrührenden Szenen mit seinem Film-Sohn am stärksten ist. Für Liefers ist „Die Entscheidung“ der Auftakt einer Reihe von Filmen, die in den nächsten Wochen seinen Ruf als einer der beliebtesten Schauspieler des deutschen Fernsehens nachdrücklich unterstreichen werden, wie der „Tatort: Das ewig Böse“ sowie der RTL-Zweiteiler „Die Sturmflut“. sw.

Kommentare