Heimlicher Drehstart für "Star Wars: Rogue One"

Ehemalige BEM-Accounts |

Die Entdeckung der Unendlichkeit Poster

Die waghalsigen Piloten in ihren X-Jägern sind die schnelle Eingreiftruppe der Rebellen - sogar einen Todesstern kann man damit zerstören!

Die X-Wings sind gestartet: Erste Klappe für den "Star Wars"-Nebenfilm "Rogue One"! Bild: Fox

Schon Luke Skywalker war ein Meister am Steuerknüppel eines X-Wings - der Macht sei dank! Die Szenen, in denen die schnellen Jäger es mit der imperialen Flotte aufnehmen, gehören zu den spektakulärsten der gesamten „Star Wars„-Saga. Als die Pläne bekannt wurden, dass zusätzlich zu den drei neuen Hauptfilmen drei weitere Projekte über besonders beliebte Helden aus der Kultreihe geplant sind, war bald klar: Einer davon wird sich um die X-Wing-Flieger drehen.

Und klammheimlich ist inzwischen auch schon die erste Klappe zum Film mit dem Titel „Rogue One“ gefallen: Die Webseite „Making Star Wars“ will erfahren haben, dass Hauptdarstellerin Felicity Jones in den Londoner Pinewood Studios, wo auch die Innenaufnahmen für „Das Erwachen der Macht“ entstanden, bereits ihre erste Szene gedreht hat. Sie sei dabei mit ihrem X-Wing in einem Dschungel gelandet. Am Set seien außerdem Modelle von Sternenzerstörern und sogar ein Todesstern gesichtet worden.

Andere Quellen behaupten, dass schon seit drei Wochen an „Rogue One“ gearbeitet werde. Von offizieller Seite wurde bisher allerdings nichts bestätigt.

Wiedersehen mit Obi-Wan?

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Entdeckung der Unendlichkeit

Fest steht, dass sich der Film um eine Truppe waghalsiger Piloten drehen wird, darunter als Hauptheld Diego Luna, der auch schon in „Elysium“ SciFi-Luft schnupperte, und eben Felicity Jones, die in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ als Frau von Stephen Hawking zu sehen war. Regie führt Gareth Edwards, der sich mit „Godzilla“ für den Job empfohlen hat.

Über die genaue Handlung ist bisher nichts bekannt, aber die Berichte von Sternenzerstören und einem Todesstern lassen hoffen, dass es genau die waghalsigen Manöver zu erleben gibt, mit denen die X-Wings Kultstatus erlangten. Zeitlich werden die Geschehnisse jedenfalls zwischen „Die Rache der Sith“ liegen und dem allersten Star Wars-Film, der in der Serienchronologie Episode IV markiert.

Deshalb hatte sich zuletzt auch Ewan McGregor ins Gespräch gebracht: Der Topstar würde gerne noch einmal seine Rolle als Obi-Wan Kenobi aufnehmen, den er in der neueren Trilogie spielte. Damit könnte er in „Rogue One“ zumindest einen Gastauftritt als ein etwas älterer Obi-Wan absolvieren als der, den wir in „Die Rache der Sith“ sahen. Eine „neue Hoffnung“ für alle Star Wars-Fans!

Gewissheit gibt’s am 15. Dezember 2016, wenn „Rogue One“ ins Kino kommt - ein Jahr davor, genauer am 17.12., gibt’s aber erst noch den Auftakt zum dritten Lebenszyklus der Kultreihe zu sehen: „Das Erwachen der Macht“!

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Die Entdeckung der Unendlichkeit
  5. Heimlicher Drehstart für "Star Wars: Rogue One"