1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Dinge des Lebens

Die Dinge des Lebens

   Kinostart: 19.09.1970

Filmhandlung und Hintergrund

In Rückblenden angelegtes Drama von Claude Sautet, der den im Sterben liegenden Michel Piccoli über sein Leben nachdenken lässt.

Der Architekt Pierre hat auf dem Weg nach Rennes einen Autounfall und erinnert sich im Sterben liegend an sein Leben: Von seiner Frau Catherine getrennt lebend, steht er kurz davor, seiner jüngeren Geliebten Hélène den Laufpass zu geben. Mit dem Trennungsbrief in der Tasche begibt er sich auf die Fahrt nach Rennes, überlegt es sich aber anders, als er unterwegs eine Hochzeit beobachtet. Er beschließt, Hélène einen Antrag zu machen, kann sie aber telefonisch nicht erreichen. Dann steht ihm plötzlich ein Lastwagen im Weg…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Dinge des Lebens: In Rückblenden angelegtes Drama von Claude Sautet, der den im Sterben liegenden Michel Piccoli über sein Leben nachdenken lässt.

    Psychologisches Drama, mit dem Claude Sautet („Vincent, François, Paul und die anderen“) zu seinem Lieblingsthema der Konflikte des bürgerlichen Lebens fand und gleichzeitig einen ersten internationalen Erfolg feiern konnte. Die Dreharbeiten zu dem aufwändig inszenierten Autounfall dauerten zehn Tage. Im Anschluss standen die Hauptdarsteller Michel Piccoli und Romy Schneider auch für Sautets Krimi-Meisterwerk „Das Mädchen und der Kommissar“ gemeinsam vor der Kamera.

News und Stories

Kommentare