Filmhandlung und Hintergrund

Mel Gibson meutert gegen Anthony Hopkins.

Kapitän William Bligh ist 1788 mit der „Bounty“ unterwegs, um Früchte des Brotbaums aus dem Südpazifik nach England zu holen. Nach zehn Monaten auf See erreicht er Tahiti. Sein Freund und Erster Offizier Christian Bligh verliebt sich in Prinzessin Mauatua, Tochter des Häuptlings. Auf der Rückreise kommt es am 28. April 1789 zur Meuterei. Fletcher lässt Bligh mit 18 Männern aussetzen, die 6000 Kilometer in einer Schaluppe zurücklegen. Fletcher verbrennt die Bounty und lässt sich mit seinen Männern und Mauatua auf der Insel Pitcairn nieder.

Am 26. Oktober 1788 werden die nach fürchterlichen Stürmen erschöpften Seeleute von Eingeborenen empfangen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(2)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Bounty: Mel Gibson meutert gegen Anthony Hopkins.

    In der Rahmenhandlung berichtet Bligh vor Admiralen der Königlichen Marine. Die fünfte Version des Mythos gewordenen Stoffes wurde auf Tahiti und Neuseeland gedreht. Mel Gibson und Anthony Hopkins liefern differenzierte Charakterstudien, die Zwänge und Zweifel von Fletcher und Bligh betonen, ihr seefahrerisches Können berücksichtigen und den Konflikt von Tradition, Stolz, Würde, Freiheit und Verrat thematisieren. Hervorragend fotografiert, mit stimmungsvoller Musik von Vangelis.

News und Stories

Kommentare