Filmhandlung und Hintergrund

Rumänisch-italienische Filmkatastrophe, in der sich wackere US-Schauspieler in der Wüste mit einem Großbrand herumschlagen müssen.

Spielchen in der Ölindustrie sorgen irgendwie dafür, dass in Abu Lambeth in der Sahara ein riesiges Öllager in Brand gerät. Da das Feuer nicht unter Kontrolle zu bringen ist, wird aus den Vereinigten Staaten John Carter, Fachmann für solche Fälle, gerufen. Unterstützt von einem Team wagemutiger Spezialisten nimmt er den Kampf gegen das Feuer auf.

Darsteller und Crew

  • Ray Milland
    Ray Milland
    Infos zum Star
  • Stuart Whitman
    Stuart Whitman
  • Tony Kendall
    Tony Kendall
  • Woody Strode
    Woody Strode
  • Gheorghe Dinica
    Gheorghe Dinica
  • Radu Beligan
    Radu Beligan
  • Florin Piersic
    Florin Piersic
  • William Berger
    William Berger
  • Jean Constantin
    Jean Constantin
  • Gordon Mitchell
    Gordon Mitchell
  • Mircea Dragan
    Mircea Dragan
  • Jean Grigorescu
    Jean Grigorescu
  • Dick Randall
    Dick Randall
  • Gheorghe Cristea
    Gheorghe Cristea
  • Lucia Anton
    Lucia Anton
  • Gino Peguri
    Gino Peguri

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

1,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Des Teufels verlorene Söhne: Rumänisch-italienische Filmkatastrophe, in der sich wackere US-Schauspieler in der Wüste mit einem Großbrand herumschlagen müssen.

    Katastrophenfilm von Mircea Dragan, der - wenn er nicht gerade historisch-patriotische Geschichtsepen à la „Stefan cel Mare“ inszenierte - offenbar gerne mit dem Feuer spielte. Seine rumänischen Schauspieler aus „Explosion“ (1973) erhalten hier zwar Verstärkung durch amerikanische B-Schauspieler wie Stuart Whitman und Gordon Mitchell, ein Vergnügen für den Zuschauer ist der Film aber trotzdem nicht. Darauf deutet auch der Versuch hin, dass man ständig versucht, ihn unter neuen deutschen Titeln zu vermarkten.

Kommentare