Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Des Teufels nackte Tochter

Des Teufels nackte Tochter

   Kinostart: 25.02.1966
  • Kinostart: 25.02.1966
  • Dauer: 65 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 18
  • Produktionsland: BRD
  • Filmverleih: unbekannt

Filmhandlung und Hintergrund

Vorläufer der "Sex-Report-Filme" der 60-er und 70-er Jahre.

Die junge blonde Renate ist auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Als sie vom Knecht vergewaltigt wird, verweisen sie die Eltern des Hauses. Renate geht nach Hamburg und prostituiert sich, um in der Großstadt zu überleben. Als ihr Zuhälter sie umbringen will, erschießt sie ihn in Notwehr und flieht nach Istanbul. Dort verliebt sich Renate in einen entlassenen Zuchthäusler, der sie bald verlässt. Renate fällt in die Hände einer Rauschgifthändlerbande und wird erdrosselt.

Darsteller und Crew

  • Ursula Dietz
  • Hildegard Plaisant
  • Udo Sigmund
  • Dieter Puhl
  • Harry Reisch
  • L. Dorndorf

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Des Teufels nackte Tochter: Vorläufer der "Sex-Report-Filme" der 60-er und 70-er Jahre.

    Mit den beiden Filmen „Liebe per Inserat“ (1966) und „Des Teufels nackte Tochter“ (1965) schrieb und inszenierte Harry Reisch mit unbekannten Darstellern zwei Vorläufer der „Sex-Report-Filme“ der 60-er und 70-er Jahre. Der Film, im Eigenverleih in die damaligen Bahnhofskinos gebracht, wurde von der FSK auf 65 Minuten gekürzt. Die Kritik, so sie den Film zur Kenntnis nahm, wertete ihn als „traurige Moritat“. Elf Jahre später hängte sich Reisch mit „Inseratenreport“ 1976 an die auslaufende Sexfilmwelle und baute Teile seiner beiden Filme darin ein.
    Mehr anzeigen