Filmhandlung und Hintergrund

Am Isar-Ufer wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine Spur führt zur Grafikschule, die sie besuchte.

In den Tageszeitungen wird das Foto einer Toten veröffentlicht. Durch die Anzeige will Oberinspektor Derrick die Identität der Toten herausfinden, die im Morgengrauen an der Isar entdeckt wurde. Die junge Frau war in ein Bündel geschnürt, Hinweise auf ihre Identität gab es keine. Doch die Veröffentlichung bringt Derrick tatsächlich weiter: Bei der Polizei meldet sich Frau Ellweg und erklärt, die Tote sei ihre Untermieterin Margarete Wenk, die in München eine Grafikschule besucht.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Derrick: Solo für Margarete: Am Isar-Ufer wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine Spur führt zur Grafikschule, die sie besuchte.

    25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. „Solo für Margarete“ vom August 1978 war die 47. Folge der „Derrick“-Reihe. In den Episodenhauptrollen waren u. a. Susanne Beck, Lisa Kreuzer und Jacques Breuer zu sehen. Ebenfalls mit von der Partie: Horst Buchholz, der in den 70er- und 80er- Jahren in einigen Fernsehkrimis auftrat.

Kommentare