Derrick: Die Puppe

  1. Ø 3
   1979
Derrick: Die Puppe Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Derrick: Die Puppe: In dieser Folge der Kult-Serie ist Oberinspektor Derrick durch ein Gipsbein an den Schreibtisch gefesselt und Assistent Klein übernimmt die Tatortbesichtigung.

Als die Haushälterin Luise Staller vom Einkaufen zurückkommt, findet sie ihre Arbeitgeberin, Frau Gerdes, tot in deren Schlafzimmer. Oberinspektor Derrick ist durch ein Gipsbein an den Schreibtisch gefesselt, deshalb übernimmt sein Assistent Klein die Tatortbesichtigung. Als Frau Staller Klein durch die Wohnung führt, fällt ihr plötzlich ein frischer Blumenstrauß auf. Die Hausangestellte behauptet felsenfest, der sei vor dem Einkauf noch nicht dort gewesen. Hat der Mörder seinem Opfer die Blumen gebracht?

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • 25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. Die 57. „Derrick“-Episode mit dem Titel „Die Puppe“ wurde im Mai 1979 ausgestrahlt. Die Hauptrollen in dieser Folge wurden unter anderem von dem erfahrenen Krimi-Darsteller Werner Schulenberg, Siegfried Wischnewski und Karl Walter Diess gespielt.

Kommentare