Der Wolf und die sieben Geißlein (1957)

Der Wolf und die sieben Geißlein Poster

Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Der Wolf und die sieben Geißlein: Realverfilmung des bekannten Märchens mit Erwachsenen und Kindern in Tierkostümen.

Im Herbst zieht die Geißenmutter mit ihren sieben jungen Geißlein ins Tal, wo der Nachwuchs auch die Schule besuchen darf. Dort erfahren sie vom Lehrer, dass man sich vor dem bösen Wolf hüten muss. Da ihnen das auch ihre Mutter einschärft, sind die Geißlein auf der Hut, als sie eines Tages von ihr allein im Haus zurückgelassen werden und der Wolf an ihre Tür klopft: sie weigern sich, ihm die Türe zu öffnen. Doch so leicht gibt der listige Wolf nicht auf…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Realverfilmung des bekannten Grimm-Märchens, in der Erwachsene und Kinder in Tierkostümen agieren. Die didaktische Botschaft, dass man Fremden nicht trauen soll, wird in einem heiter-harmlosen Umfeld präsentiert, wodurch der Film auch für die Kleinsten geeignet ist. Regisseur Peter Podehl hatte gemeinsam mit Wolfgang Staudte das Drehbuch zu dessen Klassiker “Die Geschichte vom kleinen Muck” (1953) geschrieben und inszenierte mit “Frau Holle” noch ein weiteres Grimm-Märchen, bevor er über lange Jahre an anspruchsvolleren Fernsehprogrammen für Kinder mitarbeitete.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare