1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der weiße Hengst

Der weiße Hengst

Kinostart: 18.03.1955

Filmhandlung und Hintergrund

Beeindruckender französischer kurzer Spielfilm über die Freundschaft zwischen einem Hengst und einem Jungen.

In der Camarque versuchen Viehzüchter vergeblich den Crin-Blanc genannten Anführer einer Herde von Wildpferden einzufangen und zu zähmen. Nachdem sie die Aussichtslosigkeit ihres Tuns eingesehen haben, geben sie ihre Ansprüche auf ihn auf. Dem Jungen Folco gelingt es daraufhin, das Vertrauen des Hengstes zu gewinnen. Ihre Freundschaft gerät in Gefahr, als die Viehzüchter erkennen, dass Folco den Hengst gezähmt hat.

Darsteller und Crew

  • Alain Emery
    Alain Emery
  • Pascal Lamorisse
    Pascal Lamorisse
  • Albert Lamorisse
    Albert Lamorisse
  • Edmond Séchan
    Edmond Séchan
  • Maurice Leroux
    Maurice Leroux

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der weiße Hengst: Beeindruckender französischer kurzer Spielfilm über die Freundschaft zwischen einem Hengst und einem Jungen.

    Beeindruckender, etwa eine dreiviertel Stunde langer Spielfilm des früheren Fotografen Albert Lamorisse, der drei Jahre später für seinen poetischen Kurzfilm „Der rote Ballon“ mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Lamorisse präsentiert in leuchtenden Schwarz-weiß-Bildern (Kamera: Edmond Séchan) den Konflikt zwischen der kindlichen Welt des Vertrauens und der übermächtigen, von Gier und Falschheit geprägten Erwachsenenwelt. Junge und Pferd ziehen schließlich die tragische Konsequenz aus ihren Erfahrungen.

Kommentare