Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Tag des Falken

Der Tag des Falken

Ladyhawke: Mittelalter-Fantasy, in der Matthew Broderick zwei Liebende zusammenbringt.

Filmhandlung und Hintergrund

Mittelalter-Fantasy, in der Matthew Broderick zwei Liebende zusammenbringt.

Nachdem dem kecken Dieb Philip die Flucht aus den Kerkern von Aquila gelungen ist, wird er von den Schergen des Bischofs gejagt. Glücklicherweise eilt der Ritter Etienne Navarre zu seiner Rettung. Doch Navarres Hilfe hat ihren Preis: er verlangt von Philip, dass er ihn zurück in die Stadt führt, wo er den Bischof töten will. Auf der Reise dorthin wird Philip in tiefe Verwirrung gestürzt, als er nachts statt Navarre und dessen Falken plötzlich eine schöne Frau und einen Wolf als Gesellschaft hat…

Bezaubernde Inszenierung eines mittelalterlichen Märchens unter der Regie von Richard Donner („Lethal Weapon“) um zwei Liebende, die sich aufgrund eines Fluches zeitweise in Tiere verwandeln.

Darsteller und Crew

  • Matthew Broderick
    Matthew Broderick
  • Rutger Hauer
    Rutger Hauer
  • Michelle Pfeiffer
    Michelle Pfeiffer
  • Alfred Molina
    Alfred Molina
  • Richard Donner
    Richard Donner
  • Stuart Baird
    Stuart Baird
  • Leo McKern
  • John Wood
  • Ken Hutchison
  • Giancarlo Prete
  • Loris Loddi
  • Ed Khmara
  • Michael Thomas
  • Tom Mankiewicz
  • David Webb Peoples
  • Lauren Shuler-Donner
  • Vittorio Storaro
  • Andrew Powell

Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Tag des Falken: Mittelalter-Fantasy, in der Matthew Broderick zwei Liebende zusammenbringt.

    Atmosphärische Mittelalter-Fantasy, in der Richard Donner („Lethal Weapon“) die sich liebenden Rutger Hauer und Michelle Pfeiffer aufgrund eines Fluches lange Zeit nur für wenige Minuten in der Dämmerung zusammenkommen lässt. Beiden wird die Schau gestohlen von Matthew Broderick, der kurz nach seinem Erfolg mit „War Games“ hier als erfindungsreicher Dieb brilliert. Einziger Wehrmutstropfen ist der Bombast-Rock-Soundtrack, den Andrew Powell vom Alan Parsons Project unter Mitwirkung seines Chefs zu verantworten hat.
    Mehr anzeigen