Der SpongeBob Schwammkopf Film Poster

„SpongeBob“-Schöpfer Stephen Hillenburg im Alter von 57 Jahren verstorben

Marek Bang  

Stephen Hillenburg ist tot. Der TV-Sender Nickelodeon bestätigte, dass der „SpongeBob Schwammkopf“-Schöpfer am Montag, dem 26. November 2018 den Kampf gegen die Nervenkrankheit ALS verloren habe.

Erst im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass  Stephen Hillenburg an der Nervenkrankheit ALS erkrankt ist. Jetzt erreicht uns die traurige Nachricht, dass der Erfinder von „SpongeBob Schwammkopf“ im Alter von nur 57 Jahren in San Marino im US-Bundesstaat Kalifornien verstorben ist. Er hinterlässt seine Ehefrau und ihren gemeinsamen Sohn.

Der in Fort Sill, Oklahoma geborene Stephen Hillenburg war eigentlich Meeresbiologe. Er lehrte in den 1980er Jahren unter anderem am Orange County Ocean Institute. 1987 entschied er sich dann, eine andere Leidenschaft zu seinem Hauptberuf zu machen und widmete sich dem Zeichentrickfilm. Er begann ein Studium an dem California Institute of the Arts, welches einst von Walt Disney gegründet wurde. Nachdem er einige Kurzfilme fertigstellte wechselte er zum Sender Nickelodeon und entwickelte mit seinen Kollegen Derek Drymon und Nick Jennings die Figur des „SpongeBob Schwammkopf“. 1999 ging die Serie auf Sendung. Mittlerweile existieren neben Spielfilmen über 200 Episoden, die in mehr als 60 Sprachen übersetzt wurden.

Bis zuletzt arbeitete Stephen Hillenburg an seiner Schöpfung, für 2020 war gar ein dritter Film angedacht. Ob der jetzt noch realisiert wird, steht in den Sternen.

16 Schauspieler, die viel zu früh gestorben sind

In Deutschland lief „SpongeBob Schwammkopf“ zunächst zwischen 2002 und 2009 bei Super RTL. Mittlerweile hat es die Serie um den unter Wasser lebenden SpongeBob Schwammkopf aus dem Bikini Bottom bis zu einem Broadway-Musical gebracht und hat längst Einzug in die heutige Popkultur gehalten. Möge sein Erfinder Stephen Hillenburg in Frieden ruhen.

News und Stories

Kommentare