Filmhandlung und Hintergrund

Forscher stoßen ins Erdinnere vor.

Forscher Dr. Abner Perry und Assistent David Innes stoßen mit der „eiserner Maulwurf“ genannten Bohrrakete ins Erdinnere vor. Sie kommen vom Kurs ab und landen in einer Unterwelt, in der sich prähistorische Monster und Volksstämme tummeln. Von Sagoth-Soldaten gefangen, werden sie zu Sklavenarbeit gezwungen. Sie lernen Prinzessin Dia kennen, die ihnen zur Flucht verhilft. Perry organisiert den Aufstand gegen hypnotisch begabte Vögel, die die Unterwelt beherrschen, und lenkt einen Lavafluss um, der die Unterwelt vernichtet. Dia bleibt bei ihrem Volk.

Zwei Wissenschaftler befreien im Inneren der Erde ein Land von Terror und Unterdrückung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der sechste Kontinent: Forscher stoßen ins Erdinnere vor.

    In der letzten Szene besteigen Perry und Innes den eisernen Maulwurf und landen vor dem Weißen Haus. Einer der Mitte der 70er-Jahre populären, britischen utopischen Abenteuerfilme mit dem Science-Fiction-Motiv unbekannter Welten. Die seltsame Fauna und Flora der bunten Unterwelt erinnert teils an die H.G. Wells‘-Verfilmung „Die Zeitmaschine“, teils an Jules Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Als Prinzessin Dia ist Caroline Munro (Helikopterpilotin in „James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte“) zu sehen.

Kommentare