Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Opernball

Der Opernball


Der Opernball: Unterhaltsame Filmversion einer populären Operette von Richard Heuberger.

Filmhandlung und Hintergrund

Unterhaltsame Filmversion einer populären Operette von Richard Heuberger.

Bei einem Treffen der befreundeten Paare Marguérite, Georges und Angèle, Paul kommen die Frauen auf die Idee, die Männer bezüglich ihrer Treue zu prüfen. Sie stiften die Bedienstete Hortense an, die Gatten brieflich zum Rendezvous beim Opernball aufzufordern. Und so erhalten Georges und Paul nun jeweils ein entsprechendes Schreiben einer angeblichen Dame mit rosa Domino. Auf der mit maskierten Gästen abgehaltenen Veranstaltung kommt es dann zu allerlei von Hortense noch forcierten Turbulenzen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Der Opernball: Unterhaltsame Filmversion einer populären Operette von Richard Heuberger.

    Eugen York („Der Greifer“) inszenierte hier eine von mehreren Verfilmungen der 1898 veröffentlichten gleichnamigen Operette von Richard Heuberger und erstellte selbst auch das Skript. Das amüsante Lustspiel, musikalisch gekrönt vom Walzerduett „Komm mit mir ins Chambre séparée“, ist besetzt mit Christiane Schröder und Harald Serafin sowie Uwe Friedrichsen und Heinz Erhardt. Zu hören ist das Symphonie-Orchester Graunke unter Leitung von Willy Mattes, die Choreographie entwarf William Milie.
    Mehr anzeigen