Filmhandlung und Hintergrund

Warren Beatty und Goldie Hawn leeren die Bankschließfächer von drei Gangstern.

Der Amerikaner Joe Collins arbeitet als Sicherheitsfachmann für eine Hamburger Bank und hat dort gerade ein neues Überwachungssystem installiert. Ganz nebenbei heckt er mit der Prostituierten Dawn einen Plan aus, um drei kriminelle Bankkunden um das illegal erworbene Vermögen zu erleichtern, das sie dort in den Schließfächern deponiert haben. Nach geglücktem Coup ist es den Gangstern zwar nicht möglich zur Polizei zu gehen, doch da ihnen Dawns Mitwirkung nicht lange verborgen bleibt, wird die Luft schnell dünn für sie und Joe…

Mit witzigen Einfällen wird die Geschichte eines gleichzeitig komplizierten wie genial einfachen Bankraubes geschildert.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Der Millionenraub: Warren Beatty und Goldie Hawn leeren die Bankschließfächer von drei Gangstern.

      Temporeiches Bankraubabenteuer aus den frühen Siebzigern, das in Abwesenheit der technischen Mätzchen von heute durch seine Einfachheit einen gewissen altmodischen Charme versprüht. Unterhaltsam inszeniert vom erfahrenen Richard Brooks („Kaltblütig“), wird das Ensemble von Figuren, die nur Geld im Kopf haben, von Warren Beatty und Goldie Hawn angeführt, die zu dieser Zeit auch im richtigen Leben ein Paar waren und drei Jahre später für „Shampoo“ noch einmal gemeinsam vor der Kamera standen. Mit dabei auch Gerd Fröbe als Bankdirektor.

    News und Stories

    Kommentare