Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Krieg der Knöpfe

Der Krieg der Knöpfe

   Kinostart: 26.05.1994

Filmhandlung und Hintergrund

Klassischer humorvoller Kinderfilm von Yves Robert.

In der französischen Provinz verbringen Kinderbanden auf dem Lande ihre freien Nachmittage mit einem außergewöhnlichen Spiel: Als Vertreter von „Republik“ und „Monarchie“ jagen sie sich gegenseitig durch die Wälder. Wer sich erwischen lässt, dem droht Unheil: ihm werden von den Gewinnern alle Knöpfe an der Hose abgeschnitten. Kein Wunder, dass die Erwachsenen diesem Treiben reichlich hilflos gegenüber stehen - und die Mütter gar kein Verständnis dafür aufbringen, wenn ihre Sprösslinge in Hosen ohne Knöpfe nach Hause kommen.

Schon seit Generationen befehden sich die Kinder zweier Nachbardörfer. Jedes Jahr zum Schulanfang liefern sie sich wahre Schlachten, bei denen die Gewinner den Verlierern Knöpfe und Gürtel abschneiden, so daß diese entehrt mit rutschender Hose nach Hause laufen müssen. Bezaubernder Film über das ländliche Dorfleben im Frankreich der 60er Jahre.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der Krieg der Knöpfe

Darsteller und Crew

  • Yves Robert
    Infos zum Star
  • Michel Galabru
  • Jacques Dufilho
  • Jean Richard
  • Pierre Trabaud
  • Marin Latique
  • André Treton
  • François Boyer
  • Danièle Delorme
  • Andre Bac
  • Jose Berghmans

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Krieg der Knöpfe: Klassischer humorvoller Kinderfilm von Yves Robert.

    Humorvoller Kinderfilm von Yves Robert („Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“), der durch die Natürlichkeit der jungen Darsteller und die schönen Bilder der französischen Landschaft besticht. Die Abwesenheit eines triftigen Grundes für die Feindseligkeiten zwischen den Kindern dient auch als Kommentar für das Zustandekommen größerer Auseinandersetzungen in der Welt der Erwachsenen. Ein zeitloser Klassiker, nicht nur in Frankreich.
    Mehr anzeigen