Der König der Könige (1927)

Originaltitel: The King of Kings
Der König der Könige Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Der König der Könige: Früher biblischer Monumentalfilm von Hollywood-Altmeister Cecil B. DeMille, der sich der Jesusgeschichte widmet.

Palästina um 30 n. Chr., unter römischer Besatzung: Maria Magdalena hört über den in ihrer Gunst stehenden Judas Ischariot von dem jüdischen Heiler und Prediger Jesus. Er gruppiert in Galiläa Anhänger für seine Bewegung um sich. Judas zählt zu ihnen und bald auch Maria, an der Jesus eine Dämonenaustreibung vornimmt. Da Jesus aber eine weltliche Herrschaft für sich ablehnt, sieht sich Judas in seinen Erwartungen enttäuscht. Und so liefert er ihn bei einem Besuch in Jerusalem seinen Feinden aus.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Cecil B. DeMilles Name ist untrennbar verknüpft mit dem Hollywood-Bibel-Epos “Die Zehn Gebote” (1956). Erfolge feierte er bereits in jüngeren Stadien der Traumfabrik, zum Beispiel mit dem nach einem Skript von Jeanie Macpherson gedrehten Stummfilm von 1927 über das Leben Jesu. Die Literaturvorlage Neues Testament wird dabei ausgesponnen: so unterhaltsam (Maria Magdalena als leichtlebige Dame) wie ernsthaft (Kaiphas nimmt die Schuld am Tod Jesu allein auf sich). Neben H. B. Warner spielt unter anderem Jacqueline Logan.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare