Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Job seines Lebens 2

Der Job seines Lebens 2

Der Job seines Lebens 2: Fortsetzung der erfolgreichen Verwechselungskomödie mit Wolfgang Stumph als arbeitsloser Werkzeugmacher und Ministerpräsident.

Filmhandlung und Hintergrund

Fortsetzung der erfolgreichen Verwechselungskomödie mit Wolfgang Stumph als arbeitsloser Werkzeugmacher und Ministerpräsident.

Ministerpräsident Achimsen muss drei Wochen vor der Wahl mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus. Damit die Öffentlichkeit davon nichts bemerkt, wird der arbeitslose Erwin Strunz, der Achimsen zum Verwechseln ähnlich sieht, angeheuert. Der vermeintliche Landesfürst sorgt in der heißen Phase des Wahlkampfes für einigen Wirbel, kann aber bei der Bevölkerung punkten. Während Strunz zur Höchstform aufläuft, muss Ministerpräsident Achimsen den harten Alltag eines arbeitslosen Kassenpatienten am eigenen Leib erleben.

Darsteller und Crew

  • Wolfgang Stumph
    Wolfgang Stumph
  • Katharina Thalbach
    Katharina Thalbach
  • Katja Riemann
    Katja Riemann
  • Ingeborg Westphal
    Ingeborg Westphal
  • Devid Striesow
    Devid Striesow
  • Bernhard Schütz
    Bernhard Schütz
  • Stephanie Stumph
    Stephanie Stumph
  • Götz Schubert
    Götz Schubert
  • Prof. Dr. Günter Rohrbach
    Prof. Dr. Günter Rohrbach
  • Annette Focks
    Annette Focks
  • Deborah Kaufmann
  • Manfred Möck
  • Brigitte Janner
  • Jürgen Mai
  • Holger Daemgen
  • Hilmar Eichhorn
  • Hajo Gies
  • Claus Tinney
  • Carl-Friedrich Koschnick

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Der Job seines Lebens 2: Fortsetzung der erfolgreichen Verwechselungskomödie mit Wolfgang Stumph als arbeitsloser Werkzeugmacher und Ministerpräsident.

    Nicht minder erfolgreich als im ersten Teil, schlüpfte Wolfgang Stumph ein Jahr später wieder in „seine“ Doppelrolle als Arbeitsloser und Ministerpräsident. Trotz der etwas flachen Ausgangssituation lebt der Film vom launigen Spiel seines Hauptdarstellers, der mit Katharina Thalbach und Katja Riemann zwei gut aufgelegte „Ehefrauen“ an seiner Seite hat.
    Mehr anzeigen