1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Fischer von Galiläa

Der Fischer von Galiläa

   Kinostart: 15.04.1960

Filmhandlung und Hintergrund

Ambitioniertes Hollywood-Epos nach einem Bestseller von Lloyd C. Douglas mit biblischen Motiven.

Um 30 n. Chr. tritt in Palästina der jüdische Heiler und Lehrer Jesus auf, der eine kleinere Zahl enger Anhänger um sich schart. Auch den galiläischen Fischer Petrus wählt er aus, ihm zu folgen. Zeitgleich schmiedet Fara, die halbarabische Tochter des jüdischen Fürsten Herodes, einen Racheplan. Sie will ihren Vater ermorden, der ihrer Mutter übel mitspielte. Fara und ihr Geliebter, der arabische Prinz und Clanchef-Anwärter Voldi, begegnen nun Petrus, der auf die beiden einzuwirken beginnt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

3,7
3 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Fischer von Galiläa: Ambitioniertes Hollywood-Epos nach einem Bestseller von Lloyd C. Douglas mit biblischen Motiven.

    Frank Borzage („Der letzte Bandit“) drehte dieses breit aufgemachte Drama von 1959, das vor dem Hintergrund des Ursprungs des Christentums angelegt ist. Die dem Drehbuch von Howard Estabrook und Rowland V. Lee (zugleich zuständiger Produzent) zugrunde liegende Story entstammt einem populären Roman von Lloyd C. Douglas. Der Autor gestaltet dort eine humanistische Geschichte um den bedeutenden Jesusjünger Petrus. Letzteren stellt Howard Keel dar, daneben spielen John Saxon und Herbert Lom.

Kommentare