Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Blaumilchkanal
  4. Ephraim Kishon gestorben

Ephraim Kishon gestorben

Ehemalige BEM-Accounts |

© Andreas Bouloubassis

Am Samstag erlag der geniale israelische Satiriker im Alter von 80 Jahren einer Herzattacke. Der weltberühmte Schriftsteller starb im schweizerischen Appenzell.

Noch im Oktober in München gefeiert: Ephraim Kishon Bild: Andreas Bouloubassis

Ephraim Kishon war erst im vergangenen Oktober im Rahmen der DVD Night in München mit einem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Kishon war ein ebenso begnadeter Schriftsteller wie Filmemacher. Die mehr als 50 literarischen Werke des wohl berühmtesten Autoren Israels wurden in 37 Sprachen übersetzt; die weltweite Auflage seiner Werke überschreitet die 40 Millionen. Zu Kishons filmischen Arbeiten gehören „Sallah - oder: Tausche Tochter gegen Wohnung“ (1964), „Ervinka“ (1967), „Der Blaumilchkanal“ (1969), „Schlaf gut, Wachtmeister“ (1970) und „Der Fuchs im Hühnerstall“ (1978), die erst im letzten Jahr im Rahmen einer DVD Edition auf den Markt gebracht worden waren.

Kishon starb im schweizerischen Appenzell. Die Leiche soll nach Angaben seines Sohnes nach Tel Aviv überführt werden, wo der legendäre Künstler beigesetzt werden soll.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Ephraim Kishon gestorben

    Ephraim Kishon gestorben

    Der geniale Satiriker, Schriftsteller und Filmemacher Ephraim Kishon erlag im Alter von 80 Jahren einer Herzattacke.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare