Der Arzt von Stalingrad

   Kinostart: 21.02.1958
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Recht gelungene Konsalik-Verfilmung mit einem überzeugenden O.E. Hasse als Titelheld.

Der Stabsarzt Fritz Böhler gerät nach der Schlacht von Stalingrad 1943 in russische Kriegsgefangenschaft. Interniert im Lager 5110/47, versucht er unter schwierigsten Bedingungen das Leid seiner Mitgefangenen zu lindern. Allmählich erwecken Tatkraft und Selbstlosigkeit des Doktors auch den Respekt seiner Feinde. Als er jedoch eines Tages trotz strengsten Verbots einen Schwerkranken operiert, setzt er sich erneut dem Zorn des unerbittlichen Lagerkommandanten aus.

Deutsches Ärztedrama nach Heinz-G. Konsalik. Ein deutscher Stabsarzt erwirbt sich nach dem Krieg in einem russischen Gefangenenlager durch seine selbstlose Hilfe Anerkennung.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der Arzt von Stalingrad

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Arzt von Stalingrad: Recht gelungene Konsalik-Verfilmung mit einem überzeugenden O.E. Hasse als Titelheld.

    Géza von Radványis routinierte, relativ schnörkellose Verfilmung von Heinz G. Konsaliks gleichnamigen Bestseller lebt vor allem von der unaufdringlichen Präsenz vom titelgebenden O.E. Hasse, dem auch die streckenweise dick aufgetragenen Kolportageelemente des Drehbuchs wenig anhaben können. Neben den wohlkomponierten schwarz-weißen Scope-Bildern von Kameramann Georg Krause bleiben vor allem Mario Adorf als Sanitäter sowie die bildhübsche Vera Tschechowa als Sowjet-Offizier in Erinnerung.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Der Arzt von Stalingrad