Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Delta Heat

Delta Heat

Filmhandlung und Hintergrund

Ansprechender US-Action-Thriller um Drogengeschäfte und Voodoo-Magie, der sehr viel Attraktivität seiner stimmigen Atmosphäre verdankt. Die Killerjagd durch die Sümpfe Louisianas ist mit dem markanten Lance Henriksen („Aliens“, „Stone Cold“) und Anthony Edwards („Top Gun“, „Dowtons“) hervorragend besetzt. Vor allem Henriksen zeigt sich als abgebrühte „Sumpfratte“ wieder einmal von seiner besten Seite. Die turbulente...

Aus L.A. kommt der Polizist Mike Bishop nach New Orleans, um seinen Partner Keegan bei einer Undercoveraktion im Drogengeschäft zu unterstützen. Doch Keegan ist ermordet worden, das Herz wurde ihm aus dem Körper geschnitten. Eine letzte Spur weist auf den Drogendealer Antoine Forbes. Der aber soll seit Jahren tot sein. Polizeichef Crawford läßt Bishop und dem Ex-Cop Jackson Rivers 24 Stunden Zeit, um in dem mysteriösen Fall zu ermitteln. Dabei gerät Rivers unter den Verdacht, selber der Killer und Drahtzieher des Drogendeals zu sein. Doch dann stellt sich heraus, daß der Serienkiller und Herzschlitzer Forbes noch lebt. Aber auch er, gräßlich verstümmelt, ist nicht der Täter: Denn Crawford und seine Cops sind für alles verantwortlich.

L.A.-Cop Bishop kommt nach New Orleans, um seinen Partner Keegan bei einer Undercoveraktion unterstützen. Keegan wird brutal ermordet. Bishop erhält 24 Stunden Zeit, um den mutmaßlichen Täter zu schnappen. Ansprechender US-Action-Thriller um Drogengeschäfte und Voodoo-Magie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ansprechender US-Action-Thriller um Drogengeschäfte und Voodoo-Magie, der sehr viel Attraktivität seiner stimmigen Atmosphäre verdankt. Die Killerjagd durch die Sümpfe Louisianas ist mit dem markanten Lance Henriksen („Aliens“, „Stone Cold“) und Anthony Edwards („Top Gun“, „Dowtons“) hervorragend besetzt. Vor allem Henriksen zeigt sich als abgebrühte „Sumpfratte“ wieder einmal von seiner besten Seite. Die turbulente Videopremiere von Michael Fischa („Crackhouse“) bedarf in jedem Fall gezielter Empfehlung, an guter Action und solider Spannung herrscht jedenfalls kein Mangel. Da werden selbst von abgebrühten Heavy-Usern keine Klagen kommen.
    Mehr anzeigen