Filmhandlung und Hintergrund

Christlich geprägtes Inspirationsdrama, in dem nach einer wahren Geschichte ein Alkoholiker die Notbremse zieht und zum Förderer der Jugend wird.

Dem Alkoholiker Richard Wallrath rutscht gerne mal die Hand gegen Frau und Kinder aus. Als ihn nach einer weiteren Eskapade seine Familie verlässt, findet er sich ganz unten wieder. Mit dem Beistand eines bärtigen Fremden beschließt er sein Leben zu ändern. Er findet einen Job, löst sich vom Alkohol, nähert sich wieder seiner Familie an, übernimmt mit seinen Söhnen die Firma, für die er arbeitet, und fördert unzählige Collegestudenten mit Stipendien.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Deep in the Heart: Christlich geprägtes Inspirationsdrama, in dem nach einer wahren Geschichte ein Alkoholiker die Notbremse zieht und zum Förderer der Jugend wird.

    Inspirierendes Drama, das den Abstieg und Neubeginn von Richard Wallrath nachzeichnet. Der hat sich durch eine Unmenge an Spenden für Stipendien und andere Einrichtungen in den USA einen Namen gemacht. Das Glaubensthema bleibt zumeist im Hintergrund, wirkt aber teilweise aufgesetzt, wenn etwa der „bärtige Mann“ (immerhin: Val Kilmer) in der Kneipe durch die Beleuchtung einen Heiligenschein verpasst bekommt. Als Neuanfänger, der der Gesellschaft dienen möchte, überzeugt Jon Gries (der Onkel in „Napoleon Dynamite“).

Kommentare