1. Kino.de
  2. Filme
  3. December Boys

December Boys

   Kinostart: 11.10.2007
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Coming-of-Age-Drama um vier Waisenjungen mit "Harry Potter" Daniel Radcliffe.

Im Australischen Outback der 60er: Die vier Waisen Maps (Daniel Radcliffe), Spark (Christian Byers), Misty (Lee Cormie) und Spit (James Fraser) wachsen zusammen in einem katholischen Kloster auf. Sie sind über die Jahre zu dicken Freunden geworden und mussten immer mit ansehen, wie andere Kinder adoptiert wurden. Nur sie selbst finden keine Familie, die sie aufnimmt. Deshalb schickt sie die Ordensleitung zu einem Ferienausflug ans Meer. Sie treffen ein junges Paar (Victoria Hill und Sullivan Stapleton), um dessen Gunst sie eifersüchtig buhlen.

„Harry Potter“ Daniel Radcliffe erlebt in Rückblenden einen „Stand By Me„-Sommer um Träume, Sehnsüchte und die erste Liebe. Rod Hardy, der zuletzt an der vielgelobten Neuauflage von „Battlestar Galactica“ mitwirkte, setzt das Coming-of-Age-Drama in Szene.

Australien in den 60ern: Die vier, im selben Monat geborenen Waisenjungen Maps, Spark, Misty und Spit sind beste Freunde. Erstmals dürfen die vier die Ferien am Meer verbringen. Während sich der Älteste verliebt, konkurrieren die anderen drei um die Gunst eines potenziellen Adoptivelternpaares. Eine harte Bewährungsprobe für ihre Freundschaft.

Australien in den 60ern: Die vier Waisenjungen Maps, Spark, Misty und Spit sind allesamt im Dezember auf die Welt gekommen und werden dehalb als beste Freunde immer nur December Boys genannt. Erstmals dürfen die Vier die Ferien am Meer verbringen. Während sich der Älteste verliebt, konkurrieren die anderen drei um die Gunst eines potenziellen Adoptivelternpaares. Eine harte Bewährungsprobe für ihre Freundschaft steht bevor, denn die Aussicht, endlich eine Familie zu haben, wiegt zunächst einmal schwerer als ihre jahrelange Freundschaft.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu December Boys

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Wertvoll”

      Die Sehnsucht, eine Heimat zu haben, ein Sommer außerhalb der Zeit, ein magischer Ort für vier Waisenjungs, Erlebnisse, die fürs Leben prägen werden. Daniel Radcliffes erste Filmrolle außerhalb von Harry Potter gerät ganz unspektakulär. Die australische Produktion überzeugt durch ihre Geschichte und ihr Gruppenporträt. Für manche Jury-Mitglieder waren die australischen Landschaftstotalen fast ein wenig viel, für andere zu wenig.

      Jurybegründung:

      Während der sommerlichen Weihnachtsferien in einem kleinen australischen Strandort entwickeln sich vier Waisenkinder so entscheidend weiter, dass dort die Weichen für ihre künftigen Lebenswege gestellt werden.

      In diesem feinfühlig inszenierten Film wird davon erzählt, wie die vier Jungs Erfahrungen mit Liebe und Tod, Schuld und Vergebung, Sehnsucht und Verlust machen. Jeder von ihnen buhlt auf seine Weise um die Sympathien eines jungen Paares, das einen von ihnen zum Schluss der Ferien adoptieren will. Dadurch wird ihre Gemeinschaft auf eine Probe gestellt, und durch diesen Wettstreit wachsen sie innerlich.

      Regisseur Rod Hardy feiert die australische Landschaft mit idyllisch schönen Aufnahmen, und es gelingt ihm, die ganz eigenen Stimmung an diesem Strand mit seiner Handvoll von Bewohnern spürbar zu machen. Der pensionierte Marineoffizier, der in seiner Holzhütte wie ein Kapitän agiert, seine fromme und todkranke Gattin, der Motorradfahrer und seine schöne französische Frau, das junge Mädchen und der alte Fischer mit seinem Fisch, den er nicht fangen will - all diese Figuren sind liebevoll und originell gezeichnet.

      Wie die vier Jungen sich in dieser für sie neuen und freieren Welt zurechtfinden, wird mit einer angenehmen Ruhe und mit viel Sinn für Stimmungen erzählt. Manchmal wird bei der Symbolik etwas dick aufgetragen - das wilde Pferd hätte nicht gar so oft durch das Wasser galoppieren müssen -, aber dafür funktionieren andere Regie-Einfälle sehr gut. So etwa die radschlagenden Nonnen am Strand oder das plötzliche Zugreifen der totgeglaubten Frau.

      Die vier jugendlichen Darsteller spielen überzeugend, und es ist dem Regisseur hoch anzurechnen, dass er Daniel Radcliffe in seiner ersten Rolle außerhalb der Harry-Potter-Serie keinen Starauftritt einräumt. Im Mittelpunkt steht statt dessen eher Lee Cormie, der in der Rolle des Misty den größten und wichtigsten Entwicklungssprung macht, und in dessen Gesicht sich gleich in der Anfangssequenz, bei der ein Paar sich ein Kind für die Adoption aussucht, eine ganze Palette von Emotionen spiegelt.

      Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
    1. December Boys: Coming-of-Age-Drama um vier Waisenjungen mit "Harry Potter" Daniel Radcliffe.

      Nostalgisch angehauchte Coming-of-Age-Geschichte um die Freundschaft von vier Waisenjungen, in dem „Harry Potter“-Darsteller Daniel Radcliffe erstmals in einer Kinohauptrolle außerhalb des Hogwarts-Universum zu sehen ist. TV- und Kinoregisseur Rod Hardy erzählt warmherzig und subtil von den Träumen und Nöten der Jungen.

    News und Stories

    • Premiere: Die Film-Neustarts dieser Woche

      Beim Pay-TV-Sender Premiere gibt es diese Woche wieder einige Film-Neustarts zu vermelden.Den Anfang macht am Montag, 12. Januar 2009 um 20.15 Uhr, das Drama „December Boys“ mit Daniel Radcliffe: Maps ist einer von vier halbwüchsigen Waisenknaben, die alle im selben Monat geboren wurden. Sie leben hinter den Mauern eines katholischen Klosters im australischen Outback der 1960er-Jahre. Jahr um Jahr schwindet ihre Hoffnung...

      Ehemalige BEM-Accounts  
    • Daniel Radcliffe will schwul werden

      Daniel Radcliffe will schwul werden

      Der "Harry Potter"-Star ist scharf auf die heiße Hauptrolle in dem Remake des preisgekrönten britischen Dramas "Another Country".

      Ehemalige BEM-Accounts  
    • Daniel Radcliffes Erektionsängste

      Daniel Radcliffes Erektionsängste

      In der ersten Sexszene seiner Schauspielkarriere musste der Harry-Potter-Darsteller seinen Zauberstab unter Kontrolle halten.

      Ehemalige BEM-Accounts  

    Kommentare