Filmhandlung und Hintergrund

Erschütternde Vietnam-Dokumentation, die deutlich zeigt, daß die 18-21jährigen GIs in diesem Krieg nur als Kanonenfutter benutzt wurden. Dabei verliert sich der Film nicht in sensationslüsternem Voyeurismus, sondern ist in seiner Darstellung der Menschlichkeit und Verletzlichkeit der jungen Soldaten ehrlich und bewegend. Der mit einem Emmy und einem Oscar ausgezeichnete Dokumentarfilmer Bill Couturie komponierte die...

Mit dokumentarischem Bild- und Tonmaterial wird die Geschichte der jungen amerikanische Soldaten in Vietnam erzählt. Originalaufnahmen von Anfang bis Ende des Asienkrieges, unterlegt mit vorgelesenen Briefen in die Heimat, berichten von der Hoffnung und dem Optimismus am Beginn der Gefechte, die im Laufe der Kriegsjahre zu Verzweiflung und Depression werden.

Mit dokumentarischem Bild- und Tonmaterial wird die Geschichte der jungen amerikanischen Soldaten in Vietnam erzählt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 3,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Erschütternde Vietnam-Dokumentation, die deutlich zeigt, daß die 18-21jährigen GIs in diesem Krieg nur als Kanonenfutter benutzt wurden. Dabei verliert sich der Film nicht in sensationslüsternem Voyeurismus, sondern ist in seiner Darstellung der Menschlichkeit und Verletzlichkeit der jungen Soldaten ehrlich und bewegend. Der mit einem Emmy und einem Oscar ausgezeichnete Dokumentarfilmer Bill Couturie komponierte die Bilder und Rocksongs von „Dear America“ zu einem ausgezeichneten, aber auch deprimierenden Antikriegsfilm. Bei aufgeschlossenen Videofans erzielen engagierte Händler mehr als gute Umsätze.

Kommentare