Filmhandlung und Hintergrund

Stilvoll inszenierter Edelkrimi nach klassischem Muster, gewürzt mit einer kräftigen Portion schwarzem Humor. Regisseur Bill Condon inszenierte zuletzt „FX 2: Die tödliche Illusion“ und bringt von dort seinen Hauptdarsteller Bryan Brown („FX“) mit, der dem Anwalt mit distanzierter Eleganz Stil und mörderischen Charme verleiht. Ihm zur Seite stehen Teri Hatcher („Tango & Cash“), Anne DeSalvo („Filofax“) und Veronica...

Anwalt Charlie Deegan ist mit seinen Lebensumständen trotz privatem Luxus und beruflichem Erfolg unzufrieden. Schuld daran ist seine wenig attraktive, aber steinreiche Gattin Olivia. Für ein Leben an der Seite seiner schönen Sekretärin Laura mit dem Geld von Olivia entwirft Charlie den perfekten Mord, wobei ihm seine Erfahrung aus dutzenden von Mordprozessen gelegen kommt. Doch nach der Tat kommt alles anders: Komplizin Laura soll noch ein paar Tage mit Olivias Papieren deren Existenz vortäuschen und wird unverhofft ermordet aufgefunden. Charlies Alibi, eine einflußreiche Dame der Gesellschaft, entpuppt sich als Erpresserin. Obendrein stellt sich heraus, daß Olivia Charlie bereits enterbt hatte.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Stilvoll inszenierter Edelkrimi nach klassischem Muster, gewürzt mit einer kräftigen Portion schwarzem Humor. Regisseur Bill Condon inszenierte zuletzt „FX 2: Die tödliche Illusion“ und bringt von dort seinen Hauptdarsteller Bryan Brown („FX“) mit, der dem Anwalt mit distanzierter Eleganz Stil und mörderischen Charme verleiht. Ihm zur Seite stehen Teri Hatcher („Tango & Cash“), Anne DeSalvo („Filofax“) und Veronica Cartwright („Alien“) als die Frauen seines Verhängnisses. Die ausgeklügelte Geschichte kommt mit sparsam eingesetzten Höhepunkten über die Runden, was die Vermarktung bei den ungeduldigen Fans turbulenter Unterhaltung nicht einfach macht. Freunde einfallsreicher Krimikost kommen voll auf ihre Kosten.

Kommentare