Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Day the World Ended

Day the World Ended

Filmhandlung und Hintergrund

Roger Cormans B-Movie über die Welt nach dem nuklearen Krieg.

1970, nach dem Total Destruction Day. Fünf Menschen flüchten ins Gebirge zum Haus von Kapitän Maddison und Tochter Louisa, die ein Vorrratslager besitzen und mit Gangster Tony, Stripperin Ruby, Goldsucher Pete, Ingenieur Rick und dem verseuchten Radek ums Überleben kämpfen. Tony tötet Ruby aus Eifersucht. Louise wird entführt. Rick stellt den Entführer, einen Mutanten, der Radek getötet hat und vom Regen ausgelöscht wird. Maddison stirbt an der Strahlung, Pete im radioaktiven Dunst. Rick tötet Tony im Kampf. Er und Louisa sind allein.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Day the World Ended: Roger Cormans B-Movie über die Welt nach dem nuklearen Krieg.

    Roger Cormans vierter Film als Regisseur und erster Science-Fiction-Film kam im Doppelprogramm mit „The Phantom from 20.000 Leagues“ heraus, wurde der erste größere Erfolg von American Releasing (später: American International Pictures). Cormans „Brilliance on a Budget“ und Einfälle (der Regen wäscht Radioaktivität weg, die Nebel) des Endzeitszenarios sind recht originell. Erst entstanden Titel und Plakat. Damit wurde ein Verleiher gesucht. Dann wurde das Drehbuch geschrieben und gedreht. Deutscher Kinotitel: „Die letzten Sieben“.
    Mehr anzeigen