Filmhandlung und Hintergrund

Christopher Lambert wird ein diesem Jahrtausend wohl kein guter Schauspieler mehr, doch für seine Paraderolle, den populärhistorischen Kostümwichtel des Guten, reicht es auch mit 50 noch, wie diese kaum verhohlene Low-Budget-Variante von „Der Name der Rose“ mit Lambert in der Connery-Rolle durchaus unterhaltsam beweist. Politisch korrekte Detektivunterhaltung in solider Ausstattung, marktstrategisch sinnvoll regelmäßig...

Im Spanien im 16. Jahrhunderts steht der Polizeichef Ruy de Mendoza gegen die omnipräsente Inquisition auf verlorenem Posten, wenn es darum geht, Kriminalfälle ohne Ansehen von Klasse und Religion nach den Regeln der Frühkriminalistik sachlich aufzuklären. Als er persönlich Zeuge des Mordes an einem Herren von gräflichem Geblüt wird, wehrt er sich gegen alle Bestrebungen, die Tat zu vertuschen, und bringt mit seinen hartnäckigen Ketzermethoden nicht zuletzt auch die eigene Familie in Lebensgefahr.

Im Spanien des späten Mittelalter untersucht der unerschrockene Ruy de Mendoza (Christopher Lambert) gegen allerhand Widerstände eine mysteriöse Mordserie. Low-Budget-Variante von „Der Name der Rose“.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Day of Wrath

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Christopher Lambert wird ein diesem Jahrtausend wohl kein guter Schauspieler mehr, doch für seine Paraderolle, den populärhistorischen Kostümwichtel des Guten, reicht es auch mit 50 noch, wie diese kaum verhohlene Low-Budget-Variante von „Der Name der Rose“ mit Lambert in der Connery-Rolle durchaus unterhaltsam beweist. Politisch korrekte Detektivunterhaltung in solider Ausstattung, marktstrategisch sinnvoll regelmäßig unterbrochen von Degengeklirr und Straßenprügelei. Mit dem „Highlander“ in der Hauptrolle ein Kandidat für höhere Ränge.

Kommentare