1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Verrätertor

Das Verrätertor

  

Filmhandlung und Hintergrund

Eine Anomalie in der Edgar-Wallace-Filmreihe ist dieser Beitrag aus dem Jahr 1964. Er wurde tatsächlich vor Ort gedreht, von einem britischen Regisseur (Freddie Francis, später u. a. Kameramann bei Martin Scorseses „Kap der Angst“) mit einem zum Teil auch aus britischen Darstellern bestehenden Cast realisiert. Wallace-Regulars wie Klaus Kinski und Eddie Arent sind zwar mit dabei, aber die Stimmung des Krimis ist weit...

Obwohl er auch als Geschäftsmann erfolgreich ist, hat der durchtriebene Trayne einen perfekten Plan ausgearbeitet, wie sich die Kronjuwelen aus dem Tower stehlen lassen. Dafür lässt er den Straftäter Graham aus Dartmoor befreien, der dem Tower-Wachtmann Carnaby wie aus dem Gesicht geschnitten aussieht. Traynes unwissende Sekretärin ist der Schlüssel zum Erfolg des Plans: Sie ist mit Carnaby befreundet. Zunächst läuft alles wie geschmiert, doch dann macht Trayne die Gier der eigenen Leute einen Strich durch die Rechnung.

Ein reicher Londoner Geschäftsmann läßt die Kronjuwelen aus dem Tower stehlen. Nach der Tat kommt es zu einer Reihe von Komplikationen und zu Rivalitäten unter den Gangstern. Teil der Edgar-Wallace-Serie mit einem obligatorischen Auftritt von Klaus Kinski.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das Verrätertor

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine Anomalie in der Edgar-Wallace-Filmreihe ist dieser Beitrag aus dem Jahr 1964. Er wurde tatsächlich vor Ort gedreht, von einem britischen Regisseur (Freddie Francis, später u. a. Kameramann bei Martin Scorseses „Kap der Angst“) mit einem zum Teil auch aus britischen Darstellern bestehenden Cast realisiert. Wallace-Regulars wie Klaus Kinski und Eddie Arent sind zwar mit dabei, aber die Stimmung des Krimis ist weit entfernt von dem, was man als Wallace-Gruselschocker kennt.

Kommentare