Filmhandlung und Hintergrund

Auch im zweiten Abenteuer von Graf Bobby verkleidet sich Peter Alexander als Frau, diesmal im Dienste kriminalistischer Nachforschungen.

Wie üblich mal wieder Pleite, versuchen sich Graf Bobby und Baron Mucki als Privatdetektive. Tatsächlich werden sie angeheuert, um in einem angeblichen Fall von Mädchenhandel zu ermitteln. Dazu begibt sich Bobby in Frauenkleidern als Pianistin einer Gruppe von Balletttänzerinnen auf eine Luxusyacht. Schon bald dämmert ihm, dass das schwimmende Nachtlokal in Wirklichkeit zum Rauschgiftschmuggel genutzt wird.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das süße Leben des Grafen Bobby

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das süße Leben des Grafen Bobby: Auch im zweiten Abenteuer von Graf Bobby verkleidet sich Peter Alexander als Frau, diesmal im Dienste kriminalistischer Nachforschungen.

    Der zweite von drei „Graf Bobby“-Filmen, mit denen Peter Alexander in der ersten Hälfte der sechziger Jahre Erfolge feiern konnte. Ebenso wie der Vorläufer von Geza von Cziffra inszeniert, darf Alexander erneut in Frauenkleider schlüpfen, um Schenkelklopfer zu provozieren. Gewohnt zuverlässig wird Alexander unterstützt von Gunther Philipp als Sidekick Mucki. Natürlich lässt Alexander auch das Singen nicht und gibt u.a. den „Badewannentango“ und die Lale-Andersen-Parodie „Blaue Nacht am Hafen“ zum Besten.

Kommentare