Eigentlich ist er besser als blutrünstiger Kannibale Hannibal Lecter bekannt.

Plant Anthony Hopkins den Sprung vom Schauspieler zum Geräuschemacher? Bild: Kurt Krieger

Doch nun outet Kollege Ryan Gosling die Schauspiel-Legende Anthony Hopkins als Spaßmacher. Gosling verrät, dass Hopkins während der Dreharbeiten zum neuen Thriller „Das perfekte Verbrechen“ ständig wie ein Hund bellte oder wie eine Katze miaute. Hopkins brach so die verkrustete Stimmung am Set auf, was aber Kollege Gosling manchmal auch nervte: „Er hat kein Feingefühl für unsere Zunft.“

„Jedesmal, wenn ich meine Arbeit zu ernst angehen wollte, begann er wie ein Hund zu bellen oder wie eine Katze zu miauen. Er bringt uns alle wieder zurück auf den Boden“, so der junge Kollege über den Altmeister.

Ein bisschen Spaß muss sein

Darüber hinaus meint Gosling, dass sein hochgeschätzer Kollege Hopkins, trotz seiner überragenden schauspielerischen Leistungen immer auf seine Rolle als Hannibal Lecter in „Das Schweigen der Lämmer“ reduziert werden wird.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das Schweigen der Lämmer

Gosling sagte: „Es ist schon lustig, dass die Leute ihn ständig fragen ‚Warum spielst du immer böse Charaktere?‘, worauf Hopkins antwortet ‚Bisher habe ich erst einen gespielt‘. Aber dies hat er so gut gemacht, dass jeder denkt, das ist alles, was er tut.“

Wer Hopkins also besser kennt, weiß, dass der Darsteller von Hannibal Lecter viele Rollen spielen und auch mal eine echte Stimmungskanone am Set sein kann.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare