Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
  4. News
  5. Vom Buch zum Film: Diese Bestseller kommen ins Kino

Vom Buch zum Film: Diese Bestseller kommen ins Kino

Vom Buch zum Film: Diese Bestseller kommen ins Kino

Zum Kinostart der Buchverfilmung „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ am 12. Juni präsentiert CINEFACTS euch die kommenden vielversprechenden Buchverfilmungen im Kino.

Buchverfilmungen sind zurzeit sehr gefragt in Hollywood. Von Dramen, Komödien sowie Science-Fiction haben es schon alle möglichen Genres auf die große Leinwand geschafft und lassen die Kinokassen mächtig klingeln. Die Fans der Bücher sind immer wieder gespannt, wie die Geschichten als Film umgesetzt werden.

Am 12. Juni 2014 startet der Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, das auf dem gleichnamigen mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnetem Roman von John Green basiert. Die Geschichte handelt von Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort), zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich unsterblich ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern.

Zum Kinostart von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ präsentiert CINEFACTS euch die interessantesten kommenden Buchverfilmungen.

Far from the Madding Crowd

Originaltitel: Far from the Madding Crowd
Buchautor: Thomas Hardey
Kinostart: 9. Juli 2015

Bei dem romantischen Drama „Far from the Madding Crowd“ handelt es sich um die Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Thomas Hardey aus dem Jahr 1874. Als Regisseur ist Thomas Vinterberg („Die Jagd“) mit an Bord. Der Roman wurde bereits mehrmals verfilmt, unter anderem 1967 unter dem deutschen Titel „Die Herrin von Thornhill“. In dem Drama verliebt sich der Schäfer Gabriel Oak, der ein bescheidenes Dasein fristet, in die acht Jahre jüngere Bathsheba Everdene, die neu in der Gegend ist. Doch Gabriel muss eine Enttäuschung und Demütigung nach der anderen erfahren. Denn seine Angebetete hat egoistische und launenhafte Züge und entscheidet sich immer wieder für den falschen Mann. Gabriel bleibt jedoch hartnäckig und ist sich sicher, dass er eines Tages das Herz der jungen Schönheit gewinnen wird… In den einzelnen Rollen sind Carey Mulligan („Der große Gatsby“), Juno Temple („Lovelace“), Michael Sheen („Kill the Messenger“) und Tom Sturridge („On the Road – Unterwegs“) zu sehen.

Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst

Originaltitel:Wild
Buchautor: Cheryl Strayed
Kinostart: 29. Januar 2015

Bereits das Buch „Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst“ von Cheryl Strayed schlug in Amerika und der Welt ein wie eine Bombe. Nun soll die Verfilmung auf der großen Leinwand überzeugen. In dem Drama tröstet sich die 26-Jährige Cheryl Srayed zunächst mit Drogen und Männern über den traurigen Verlust ihrer Mutter und ihre gescheiterte Ehe hinweg. Es scheint so, als ob sie alles verloren hat, was ihr wichtig ist. Doch dann gerät ihr ein Reise-Führer über den „Pacific Crest Trail“ in die Finger und sie entscheidet sich dafür, mehr als tausend Meilen durch die heiße Wüste Kaliforniens, die eisigen Höhen der Sierra Nevada, die Wälder Oregons bis hin zur im Bundesstaat Washington gelegenen „Brücke der Götter“ zu wandern – ganz allein und ohne jegliche Erfahrung. In die Hauptrolle schlüpft Reese Witherspoon („Wasser für die Elefanten“). Als Regisseur fungiert Jean-Marc Vallée („Dallas Buyers Club“).

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Originaltitel:Hector and the Search for Happiness
Buchautor: François Lelord
Kinostart: 14. August 2014

Ebenfalls dieses Jahr auf die große Leinwand kommt die Buchverfilmung „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“, das auf dem gleichnamigen Bestseller von François Lelord basiert. Die Komödie dreht sich um den leicht exzentrischen, dafür aber liebenswerten Psychiater Hector, der kein leichtes Leben hat. Trotz größter Bemühungen von seiner Seite werden seine Patienten einfach nicht glücklich. Als er das eines Tages nicht mehr ertragen kann, beschließt er, seinen Rucksack zu packen und auf die Suche nach dem wahren Glück zu gehen. Seine weite, gefährliche, aber vor allem lustige Reise führt ihn dabei um den ganzen Erdball und hält neben vielen interessanten Reisebekanntschaften auch einige Antworten für seine drängenden Fragen bereit. In den einzelnen Rollen sind u.a. Simon Pegg („Star Trek“), Rosamund Pike („A Long Way Down“), Toni Collette („Genug gesagt“), Stellan Skarsgård („Thor“), Christopher Plummer („Beginners“) und Jean Reno („Léon – Der Profi“) zu sehen. Als Regisseur ist Peter Chelsom („Hannah Montana: Der Film“) mit an Bord.

Madame Mallory und der Duft von Curry

Originaltitel: The Hundred-Foot Journey
Buchautor: Richard Morais
Kinostart: 21. August 2014

Der Film „Madame Mallory und der Duft von Curry“ basiert auf dem Buch „Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef“ von Richard Morais. Inszeniert wird die Komödie von dem schwedischen Regisseur Lasse Hallström („Lachsfischen im Jemen“), als Produzenten unterstützen ihn Steven Spielberg sowie Talkshow-Legende Oprah Winfrey. In der Rolle der Madame Mallory, einer unterkühlten Besitzerin eines 5-Sterne-Restaurants brilliert Oscar-Preisträgerin Helen Mirren. Diese ist alles andere als erfreut, als der begnadete junge Koch Hassan Kadam mit seinem Vater von Indien nach Frankreich zieht, um im beschaulichen Saint-Antonin-Noble-Val im Süden des Landes ein neues Leben anzufangen und ein indisches Restaurant zu eröffnen – direkt neben ihrem. Es beginnt ein Kleinkrieg zwischen den beiden Parteien und zwischen zwei gegensätzlichen Kulturen, bis beide merken, wieviel sie eigentlich voneinander lernen könnten.

Wenn ich bleibe

Originaltitel: If I stay
Buchautor: Gayle Forman
Kinostart: 18. September 2014

Dramatisch geht es in der Verfilmung „Wenn ich bleibe“ zu, die auf dem gleichnamigen Roman von Gayle Forman basiert. Chloë Grace Moretz („Carrie“) spielt darin die jugendliche Mia, eine hochbegabte Cellistin, die vor einer Karriere als Musikerin steht. Gleichzeitig ist sie schwer verliebt in den charismatischen und charmanten Adam (Jamie Blackley), Sänger einer aufstrebenden Rockband. Bei einem Autounfall stirbt Mia komplette Familie. Sie selbst überlebt mit lebensgefährlichen Verletzungen und liegt im Koma. Im Moment des Unfalls jedoch löst sich plötzlich ihr Geist aus ihrem Körper und Mia beobachtet das Geschehen von außen. Dazu kommt, dass sie per Geisteskraft selbst über ihr Leben entscheiden kann. Bleibt ihr ohne ihre Familie noch ein Grund weiterexistieren zu wollen oder beendet sie ihr Leben? Die außergewöhnliche Geschichte über die Liebe, über Musik, über Freunde, Familie und das Leben wird von R.J. Cutler („Nashville“) inszeniert.

Sieben verdammt lange Tage

Originaltitel: This Is Where I Leave You
Buchautor: Jonathan Tropper
Kinostart: 25. September 2014

In Kürze kommt die Buchverfilmung „Sieben verdammt lange Tage“ ins Kino, die von Shawn Lavy („Nachts im Museum“, „Prakti.com“) in Szene gesetzt wird. Der Cast ist mit Jason Bateman („Hit & Run“), Tina Fey („30 Rock“), Jane Fonda, Rose Byrne („Brautalarm“), Adam Driver („Inside Llewyn Davis“), Timothy Olyphant („Justified“) und Kathryn Hahn („Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“) hochkarätig besetzt. In der Tragikomödie müssen die vier mittlerweile erwachsenen Geschwister zusammen halten, als ihr Vater stirbt. Obwohl ihre alltäglichen Leben sie mehr als fordern, müssen sie sich eine einwöchige Auszeit davon nehmen und in das elterliche Haus zurückkehren. Damit nicht genug. Vor Ort werden sie von ihrer sehr mitteilsamen Mutter genervt und laufen dann einer ganzen Reihe von Personen aus der Kindheit und Jugend über den Weg, die sie in vielen Fällen ungern wiedersehen wollen…

Mein Weg zu dir

Originaltitel: The Best of Me
Buchautor: Nicholas Sparks
Kinostart: 25. Dezember 2014

Der Buchautor Nicholas Sparks veröffentlicht seit Jahren ein Buch nach dem anderen und ist weltweit sehr erfolgreich mit seinen romantischen und dramatischen Geschichten. Viele seiner Bücher haben es bereits schon auf die große Leinwand geschafft wie „Message in a Bottle“ und „Wie ein einziger Tag“. Nun startet dieses Jahr mit „Mein Weg zu dir“ ein weiterer Film, der auf einem seiner Romane basiert. Darin sind Michelle Monaghan und James Marsden als Amanda und Dawson zu sehen, die sich mit siebzehn Jahren ineinander verliebt haben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein … Eigentlich sollte Paul Walker die Hauptrolle übernehmen, nach dessen Tod wurde dieser jedoch durch James Marsden ersetzt. Regie führt Michael Hoffman.

Hüter der Erinnerung - The Giver

Originaltitel: The Giver
Buchautor: Lois Lowry
Kinostart: 25. September 2014

Es geht weiter phantastisch im Kino weiter: Phillip Noyce („Salt“, „Der stille Amerikaner“) verfilmt das Buch „Hüter der Erinnerung - The Giver“ von Lois Lowry mit Jeff Bridges in der Hauptrolle. In dem utopischen Film lebt Jonas (Brenton Thwaites) in einer Welt ohne Not, Schmerz und Risiko. Alles ist perfekt organisiert, niemand muss sich über irgendetwas Sorgen machen, sogar die Berufe werden zugeteilt. Als Jonas Nachfolger des „Hüters der Erinnerung“ werden soll, beginnt er eine Ausbildung beim alten Hüter. Und hier erfährt er, welch hohen Preis sie alle für dieses scheinbar problemlose Leben zu zahlen haben. Es bleibt ihm nur die Flucht - ein lebensgefährliches Unterfangen… Lois Lowry hat neben „The Giver“ noch zwei Fortsetzungen der Geschichte geschrieben. Bei Erfolg könnten somit weitere Fortsetzungen folgen, die ähnlich wie die Tribute-Verfilmungen einschlagen könnten.

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Originaltitel: Gone Girl
Buchautor: Gillian Flynn
Kinostart: 2. Oktober 2014

Die Verfilmung des Bestsellers „Gone Girl“ von Autorin Gillian Flynn wird schon sehnlichst von den Fans erwartet. Kein Geringerer als David Fincher („Fight Club“, „The Social Network) führt bei der Buchverfilmung Regie. Sein Können konnte er schon bei der Neuverfilmung des ersten Teils („Verblendung“) der „Millennium“-Trilogie des schwedischen Krimi-Autoren Stig Larsson unter Beweis stellen. In „Gone Girl“ übernehmen nun Ben Affleck und Rosamund Pike die Hauptrollen. Sie sind als Nick und Amy zu sehen, die eigentlich ihren fünften Hochzeitstag feiern wollen, doch Amy ist plötzlich verschwunden. Als sie nicht wieder auftaucht, gerät Nick in das Visier der Polizei. Nick ist verwirrt, denn nachts suchen ihn schreckliche Träume heim, in denen er Amy tötet. Nick besteht jedoch auf seine Unschuld, verstrickt sich jedoch in ein Netz aus Lügen und Verrat. Doch auch Amys Weste ist nicht so rein wie angenommen. Durch den Fund ihres Tagebuchs kommen Dinge ans Licht, die niemand jemals von der vermeintlich perfekten Frau erwartet hätte…

Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth

Originaltitel: The Maze Runner
Buchautor: James Dashner
Kinostart: 30. Oktober 2014

Das Buch „Maze Runner“ von Autor James Dashner gehört zu den erfolgreichsten Dystopien der letzten Jahre und die Filmrechte wurden schnell verkauft. Dieses Jahr kommt der Film von Wes Ball nun endlich ins Kino. Erzählt wird in dem Sci-Fi-Drama die Geschichte von Thomas (Dylan O’Brien) der sich an nichts mehr erinnern kann. Plötzlich findet er sich auf einer Lichtung wieder - umgeben von einem bizarren Labyrinth. Doch er ist nicht alleine. Zusammen mit fünfzig anderen Jungen sucht er einen Weg in die Freiheit. Mörderische Kreaturen erwarten sie – und gewaltige Mauern, die sich ständig verschieben. Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden… Es bleibt abzuwarten, ob „Maze Runner“ auf dem Erfolg der anderen Jugendbuchverfilmungen mitschwimmen kann.

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1

Originaltitel: The Hunger Games - Mockingjay: Part 1
Buchautor: Suzanne Collins
Kinostart: 20. November 2014

Nachdem die Vorgängerfilme der „Tribute von Panem“-Reihe die Kassen klingeln ließen, lässt der nächste Teil nicht lange auf sich warten. „Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1“ startet Ende des Jahres und wird wohl ähnlich erfolgreich wie seine Vorgänger sein. Bei der Verfilmung des dritten Buches der Reihe von Suzanne Collins führt wieder Francis Lawrence („Wasser für Elefanten“, „I Am Legend“) Regie. In dem Film kämpft Katniss gegen das Kapitol. Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen ohne Rücksicht auf Verluste. Sie merkt bald, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt… Wieder mit an Bord sind u.a. Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson und Liam Hemsworth.

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

Originaltitel: Before I go to sleep
Buchautor: S.J. Watson
Kinostart: noch ohne Termin

Die Verfilmung des Buches „Ich. Darf. Nicht. Schlafen“ von Steve Watson hört sich schon einmal vielversprechend an. Als Produzent ist Produzent Ridley Scott mit an Bord, der Regisseur ist Rowan Joffe („Brighton Rock“) und in die einzelnen Rollen schlüpfen bekannte Schauspieler wie Nicole Kidman, Colin Firth und Mark Strong. Es bleibt nun abzuwarten, wie die Buchverfilmung auf der Leinwand überzeugen kann. Der Thriller dreht sich um die Schriftstellerin Christine Lucas, die nach einem katastrophalen Unfall in ihren Mitt-Zwanzigern unfähig istm neue Erinnerungen zu behalten. Sie wacht jeden Tag auf und kann sich an nichts aus den letzten zwanzig Jahren erinnern. Ihr Mann sowie ein Tagebuch, helfen ihr jeden Morgen aufs neue ihr Leben zu rekonstruieren, doch es stellt sich keine Besserung ihres Zustandes ein. Deswegen besucht sie einen Psychologen, der ihr helfen soll Erinnerungen länger zu behalten, doch nach jedem Gespräch wird Christine skeptischer über ihr eigenes Wesen und ihren Charakter…

Love, Rosie - Für immer vielleicht

Originaltitel: Love, Rosie
Buchautor: Cecelia Ahern
Kinostart: 30. Oktober 2014

Mit „P.S. Ich liebe Dich“ hat es bereits ein Buch von Autorin Cecelia Ahern auf die große Leinwand geschafft. Nun wird mit „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ nachgelegt. Lily Collins ist darin als Rosie Dunne zu sehen, die seit sie fünf Jahre alt ist mit Alex (Sam Claflin) befreundet ist. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger - und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet. In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex finden einfach nicht zusammen – oder doch? Regie führte der deutsche Regisseur Christian Ditter („Vorstadtkrokodile“).

Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere

Originaltitel: The Hobbit: The Battle of the Five Armies
Buchautor: J.R.R. Tolkien
Kinostart: 10. Dezember 2014

Bereits die „Herr der Ringe“-Verfilmungen ließen die Kassen mächtig klingeln. Da war es nicht verwunderlich, dass Peter Jackson auch das Vorgängerbuch „Der kleine Hobbit“ von J.R.R. Tolkien verfilmen wird – und das gleich mit drei Filmen. Ende des Jahres startet nun „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ im Kino. Nachdem Smaug besiegt wurde, sitzt Thorin endlich auf dem Zwergenthron und hat sein Reich wieder. Doch der Kampf gegen den Drachen hat Spuren hinterlassen: Die Stadt Esgaroth wurde zerstört, ihre Bewohner sind nun obdachlos. Doch Thorin verweigert jede Hilfe genauso wie die Rückgabe von Teilen des Schatzes, die Smaug gestohlen hatte. Hobbit versucht zwischen Zwergen, Elben und den Bürgern zu vermitteln, doch vergeblich. Thorin hält ihn für einen Verräter und auch Gandalf kann nichts mehr ausrichten. Es wird aufgerüstet und bald stehen sich die Armeen gegenüber… Wieder mit an Bord sind u.a. Martin Freeman, Ian McKellen, Andy Serkis. Volle Kinosäle sind da vorprogrammiert.

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

Originaltitel: Fifty Shades of Grey
Buchautor: E.L. James
Kinostart: 12. Februar 2015

Es gibt kaum eine Buchverfilmung, die so heiß erwartet und über die so viel diskutiert wird, wie die des erotischen Romans „Shades of Grey - Geheimes Verlangen“ von E.L. James. Nächstes Jahr ist es soweit, endlich werden die zahlreichen Fans der Reihe erfahren, wie Regisseur Sam Taylor-Johnson das Buch verfilmt hat. Dakota Johnson übernimmt die Rolle der Literaturstudentin Anastasia Steele, die in der Liebe nicht allzu erfahren ist. Doch dann lernt sie den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen - und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht…

Chroniken der Unterwelt 2: City Of Ashes

Originaltitel: The Mortal Instruments 2: City of Ashes
Buchautor: Cassandra Clare
Kinostart: noch ohne Termin

Der erste Teil der „Chroniken der Unterwelt“-Saga von Cassandra Clare blieb etwas hinter den Erwartungen zurück, trotz allem wurde der Verfilmung des zweiten Buches „City of Ashes“ nun grünes Licht gegeben. Ausschlaggebend waren offenbar zahlreiche Briefe und eingereichte Petitionen von Fans der Buchreihe. Wieder mit an Bord sind Lily Collins(„Spieglein Spieglein“), Jamie Campbell Bower („Sweeney Todd“) und Kevin Zegers („Transamerica“). Regie führt Harald Zwart. Im zweiten Teil wünscht sich Clary ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt…

Die Insel der besonderen Kinder

Originaltitel: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children
Buchautor: Ransom Riggs
Kinostart: 13. August 2015

Auch Regisseur Tim Burton („Alice in Wonderland“, „Sweeny Todd“) wagt sich wieder an eine Buchverfilmung, die kommendes Jahr in die Kinos kommt. Er adaptiert den Roman „Die Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs, in dem es um den 15-Jährigen Jacob geht, der nach dem Tod seines Großvaters erfährt, dass die Geschichten, die dieser ihm früher erzählt hat, wahr sind. So begibt er sich auf die Suche nach einer geheimnisvollen Insel, wo er die ungewöhnlichsten Freunde findet aber auch von Monstern verfolgt wird… Wer in die einzelnen Rollen schlüpft, steht bisher noch nicht fest. Es bleibt spannend…

Teufelszeug

Originaltitel: Horns
Buchautor: Joe Hill
Kinostart: noch ohne Termin

Joe Hill, Sprössling des legendären Horror-Schriftstellers Steven King, schreibt selbst erfolgreich Bücher. Eines davon ist „Teufelzeug“, das nun den Weg auf die große Leinwand finden wird. Als Regisseur ist Alexandre Aja („Piranha 3D“) mit an Bord. In die Hauptrolle des Ig Perrish schlüpft „Harry Potter“-Darsteller Daniel Radcliffe. Dieser führt als Sohn eines berühmten Vaters und Bruder eines TV-Stars ein privilegiertes Dasein. Doch eines Morgens schaut er völlig verkatert in den Spiegel und muss feststellen, dass ihm plötzlich Teufelshörner wachsen. Was hat er in der Nacht zuvor getrieben? Dabei hat er schon sein Fegefeuer durchlebt, weil ihm niemand glaubt, dass er nichts mit der grausamen Ermordung seiner Freundin zu tun hat. Als Ig sich auf die Suche nach dem wahren Übeltäter macht, ist auf einmal die Hölle los… In den weiteren Rollen sind u.a. Juno Temple und Kelli Garner zu sehen.

Saphirblau

Originaltitel: Saphierblau
Buchautor: Kerstin Gier
Kinostart: 14. August 2014

Das Abenteuer geht weiter: Knapp eine halbe Million Zuschauer sahen „Rubinrot“, die Verfilmung des ersten Teils von Kerstin Giers Bestsellertrilogie, in den deutschen Kinos. Dieses Jahr erscheint nun der zweite Teil, die Verfilmung von „Saphirblau“. Darin sind Gideon und Gwendoyn bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt… Wieder mit an Bord sind Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Kostja Ullmann („Groupies bleiben nicht zum Frühstück“), Josefine Preuß („Türkisch für Anfänger) und Veronica Ferres („Die wilden Hühner“). Als Regisseur fungiert wie beim ersten Teil Felix Fuchssteiner.