1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
  4. News
  5. Matthew McConaughey im Gespräch für Stephen Kings The Stand

Matthew McConaughey im Gespräch für Stephen Kings The Stand

Kino.de Redaktion |

Das Schicksal ist ein mieser Verräter Poster

Die Fans des Meisters der Horror-Literatur warten bereits seit einer gefühlten Ewigkeit, dass Stephen Kings The Stand ins Kino gelangt. Nun scheint die Zeit gekommen, und eine der Hauptrollen könnte an Oscar-Preisträger Matthew McConaughey gehen.

Stephen Kings Roman aus dem Jahre 1978 wurde bereits 1994 für das Fernsehen unter dem Titel Stephen Kings The Stand - Das letzte Gefecht adaptiert. Das Drehbuch lieferte seinerzeit King selbst. Eine ambitionierte Verfilmung für die große Leinwand ist dennoch etwas völlig anderes. Und die über 1200 Seiten des Mammutwerkes machen die Aufgabe nicht eben leichter. Um dem gerecht zu werden, soll The Stand als mehrteiliges Kino-Epos realisiert werden.

The Stand: Größer als Herr der Ringe?

Selbst J.R.R. Tolkiens Der Herr der Ringe brachte es lediglich auf eine Trilogie. Stephen Kings The Stand wird nun die Ehre zuteil, in vier Filmen mit einer jeweiligen Laufzeit von bis zu drei Stunden umgesetzt zu werden. Laut Quellen des "Guardian" soll Interstellar-Star Matthew McConaughey darin die Rolle des Schurken Randall Flagg übernehmen, der als eine Art "grinsender Cowboy mit übernatürlichen Fähigkeiten" beschrieben wird, der durch die Ruinen einer postapokalyptischen Welt streift.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Die Inszenierung wird in die Hände des jungen Filmemachers Josh Boone (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) gelegt werden. Ursprünglich war Harry Potter-Regisseur David Yates dafür vorgesehen - und sogar Ben Affleck war zwischenzeitlich im Gespräch. Wenn alles plangemäß verläuft, soll die Produktion von Stephen Kings The Stand im Frühjahr 2015 anlaufen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare