Das Privatleben Heinrichs VIII.

Filmhandlung und Hintergrund

Oscar für Charles Laughton als König mit sechs Ehefrauen.

Am Hofe König Heinrichs VIII. von England wird dessen zweite Ehefrau Anne Boleyn hingerichtet. Heinrich heiratet Jane Seymour, die im Kindbett stirbt. Er interessiert sich für Katherine Howard, die ihn an der langen Leine hält. Der Hof rät zur Heirat mit Anna von Kleve, die in einen Maler verliebt ist. Heinrich heiratet Anna, die in der Hochzeitsnacht mit ihm Karten spielt und die Scheidung aushandelt. Heinrich ist frei für Katherine, die ihn betrügt. Er lässt sie hinrichten. Anna vermittelt dem vereinsamten König seine letzte Ehefrau Catherine Parr.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Privatleben Heinrichs VIII.: Oscar für Charles Laughton als König mit sechs Ehefrauen.

    Humorvoll, dramatisch und tragisch fängt der erfolgreichste britische Film der 30er-Jahre das Leben am Hofe ein. Hauptdarsteller Charles Laughton (1899-1962; „Der Glöckner von Notre Dame“) legt als Wüstling, Raufbold und heimtückischer König eine Glanzleistung hin. 1933 wird er mit dem Oscar ausgezeichnet, auch der Film wird für den Oscar nominiert. Anna von Kleve wird von Laughtons Ehefrau Elsa Lanchester verkörpert. Der Film belebte durch Förderungsmaßnahmen zu Lasten Hollywoods das britische Kino.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Das Privatleben Heinrichs VIII.