Filmhandlung und Hintergrund

Harmlose Komödie mit Heinrich George, die in den letzten Kriegsmonaten unter schwersten Bedingungen entstand und erst sieben Jahre später in die Kinos kam.

Robert, Neffe eines reichen Bremer Konsuls, macht in Marokko der temperamentvollen Juanita schöne Augen. Als er per Schiff das Land verlassen will, springt sie ins Wasser du erzwingt so, an Bord genommen zu werden. Während sie auf eine Hochzeit in Deutschland hofft, rückt der Tag näher, an dem Roberts Frau das Schiff betritt. Jetzt ist der Onkel die letzte Rettung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Mädchen Juanita: Harmlose Komödie mit Heinrich George, die in den letzten Kriegsmonaten unter schwersten Bedingungen entstand und erst sieben Jahre später in die Kinos kam.

    In den letzten Kriegsmonaten gedreht, mangelte es der Produktion an geeignetem Material. Erst 1952 konnte Regisseur Wolfgang Staudte den Film, der ursprünglich „Frau über Bord“ heißen sollte, fertigstellen. Die Rolle des Konsuls wurde von Heinrich George gespielt, der im September 1946 in russischer Gefangenschaft gestorben war.

Kommentare