Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Mädchen aus der Cherry-Bar
  4. News
  5. X-Men: Gambit-Film mit Channing Tatum schon 2016

X-Men: Gambit-Film mit Channing Tatum schon 2016

X-Men: Gambit-Film mit Channing Tatum schon 2016
Poster Gambit 1966

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Der X-Men-Ableger über den Glücksritter Gambit hat nun einen offiziellen Starttermin in 2016. Und wie bereits angekündigt, geht die Hauptrolle an Magic Mike-Star Channing Tatum.

In Marvels Mutanten-Universum tummeln sich noch eine Reihe von Charakteren mit Superkräften, deren Zugehörigkeit zu den X-Men als eher lose zu bezeichnen ist. Einer davon ist Gambit, der die Fähigkeit besitzt kinetische Energie zu erzeugen und so zu manipulieren, dass er sie explosiv freisetzen kann. Überdies ist er ein exzellenter Martial-Arts-Kämpfer. Seinen ersten Auftritt hatte er im Jahr 2009 in X-Men Origins: Wolverine. Damals trat Taylor Kitsch als Gambit an der Seite von Hugh Jackman auf.

Gambit gleich in zwei X-Men-Filmen

Das Jahr 2014 erwies sich für die 20th Century Fox als ein überaus gutes. Filme wie Planet der Affen: Revolution und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit füllten ordentlich die Kassen des Studios. Das Jahr 2016 könnte sich jedoch als mindestens ebenso lukrativ erweisen. In diesem geht die Fox gleich mit zwei X-Men-Produktionen an den Start: X-Men: Apocalypse, der am 19. Mai 2016 in die deutschen Kinos gelangt und Gambit, der am 7. Oktober 2016 an den Start gehen soll. Und in beiden wird Channing Tatum als Gambit zu sehen sein.

Hollywood-Superstar Hugh Jackman wird hingegen dem X-Men-Franchise voraussichtlich nicht mehr allzu lange erhalten bleiben. Es ist eher unwahrscheinlich, dass er nach X-Men: Apocalypse und den für 2017 angekündigten dritten Wolverine-Solostreifen noch weiter den klaubenbewährten Mutanten verkörpern wird. Wolverine einfach umzubesetzen, könnte sich allerdings als unvorteilhaft erweisen. Zu sehr hat Jackman der Figur seinen Stempel aufgedrückt. Mit Gambit einen neuen "kultverdächtigen" Charakter zu etablieren, sodass der Abschied von Wolverine nicht zu einschneidend verläuft, mag hier die Alternative sein.