Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Lied der Balalaika

Das Lied der Balalaika

Filmhandlung und Hintergrund

Auf Ivan Rebroff zugeschnittenes Drama, in dem ein Sänger nach einem Anschlag das Gedächtnis verliert.

Der aufstrebende russische Sänger Sascha Veronin steht kurz vor der Hochzeit mit dem Model Nathalie, als der ihm übel gesinnte John Darow einen Anschlag auf ihn verübt. Sascha landet im Meer, wird von Fischern gerettet und kommt bei einem Wanderzirkus unter, da er sein Gedächtnis verloren hat. Man erkennt sein Gesangstalent und er verliebt sich in Marie. Als er im Radio gespielt wird, erkennt die mittlerweile mit Darow verheiratete Nathalie seine Stimme.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Lied der Balalaika: Auf Ivan Rebroff zugeschnittenes Drama, in dem ein Sänger nach einem Anschlag das Gedächtnis verliert.

    Auf den in Berlin geborenen Möchtegern-Russen Ivan Rebroff (Hans Rolf Rippert) zugeschnittenes Drama mit großen Emotionen und diversen Gesangseinlagen. Nachdem Rebroff zwei Jahre zuvor in Paris mit dem Musical „Anatevka“ der internationale Durchbruch gelungen war, wollte man seine Zugkraft mit diesem Film auch an den Kinokassen nutzen. Für das Drehbuch zeichnete Henri-Diamant Berger verantwortlich, der 1947 bereits an einem ähnlichen Film namens „Le Chanteur inconnu“ mitgewirkt hatte.
    Mehr anzeigen