Filmhandlung und Hintergrund

Harter britischer Söldner-Actionfilm mit "Die Profis"-Star Lewis Collins.

SAS-Agent Peter Skellen lässt sich in eine als Pazifisten getarnte Terroristengruppe einschleusen und lernt deren Anführerin kennen: die radikale Frankie, der für die Umsetzung ihrer Ziele jedes Mittel recht ist. Mit ihrem Mann besetzt sie die amerikanische Botschaft in London und befiehlt, dass eine Nuklearrakete auf eine schottische Militärbasis abgefeuert wird, um die Welt vom Schrecken nuklearer Waffen zu überzeugen. Frankie hat einen Fehler gemacht: Sie hat Skellen auf die Mission mitgenommen.

Terroristen haben in London die amerikanische Botschaft besetzt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Das Kommando: Harter britischer Söldner-Actionfilm mit "Die Profis"-Star Lewis Collins.

    Nachdem er ab 1977 als Bodie in der Serie „Die Profis“ bekannt wurde, galt Lewis Collins als potenzieller Filmstar (einige Zeit wurde er als Nachfolger von Roger Moore in der 007-Reihe gehandelt). „Das Kommando“, in Szene gesetzt vom „Die Profis“-Regisseur und mit Judy Davis und Altstar Richard Widmark gut besetzt, war Collins‘ erfolgreichster Leinwandausflug: ein politisch nicht unbedingt korrekter, aber professionell und kompetent umgesetzter Actionfilm, der vom Sturm der SAS auf die iranische Botschaft 1981 inspiriert wurde. Viele künftige Bond-Mitstreiter sind beteiligt, was sich positiv auf das Gesamtergebnis niederschlägt.

Kommentare