Das kleine Gespenst

  1. Ø 5
   1992

Das kleine Gespenst: Kindgerechte Verfilmung von Ottfried Preußlers Klassiker über die Abenteuer des kleinen Gespensts.

Alle Bilder und Videos zu Das kleine Gespenst

Filmhandlung und Hintergrund

Das kleine Gespenst: Kindgerechte Verfilmung von Ottfried Preußlers Klassiker über die Abenteuer des kleinen Gespensts.

Seit vielen Jahrhunderten bereits lebt das kleine Gespenst, das einst das Städtchen Eulenberg vor den schwedischen Truppen rettete, in den Gemäuern der halb verfallenen Burg. Sein größter Traum: Einmal im Leben das Tageslicht zu sehen. Als sich sein Begehr eines Tages auf mirakulöse Weise erfüllt, ist allenthalben das Entsetzen groß: Das Sonnenlicht färbt das kleine Gespenst pechschwarz. Zum Glück wissen ein paar freundliche Kinder aus Eulenstein, wie dem Unglückswurm zu helfen ist.

Weil’s so schön war, kommt Curt Lindas kindgerechte Verfilmung des gleichnamigen Otfried-Preußler-Klassikers nur ein Jahr nach dem Ersteinsatz erneut ins Kino.

Das kleine Gespenst wünscht sich nichts sehnlicher, als die Welt einmal bei Tage zu erleben. Tatsächlich geht der Wunsch in Erfüllung, doch voller Schrecken muß das Gespenst erkennen, daß es vom Sonnenlicht schwarz gefärbt wird und sich die Menschen vor ihm fürchten. Drei Kinder helfen, den Spuk zu beenden.

Leicht wie ein Windhauch treibt es zur Geisterstunde durch die Gemäuer von Burg Eulenstein, der Schwerkraft trotzend nur durch das Mitführen eines schweren Schlüsselbundes. Zu gerne würde das kleine Gespenst, daß vor 350 Jahren das Städtchen Eulenberg vor der Erstürmung durch die Schweden rettete, einmal das Tageslicht sehen. Als dies, ohWunder, geschieht, sorgt die durchs Sonnenlicht geschwärzte Spukgestalt für Angst und Schrecken unter der Bevölkerung. Ein paar Kinder, wissen wie dem unglücklichen Gespenst zu helfen ist.

Leicht wie ein Windhauch treibt es zur Geisterstunde durch die Gemäuer von Burg Eulenstein, der Schwerkraft trotzend nur durch das Mitführen eines schweren Schlüsselbundes. Zu gerne würde das kleine Gespenst, das vor 350 Jahren das Städtchen Eulenberg vor der Erstürmung durch die Schweden rettete, einmal das Tageslicht sehen. Als sein Wunsch schließlich in Erfüllung geht, muß es mit Entsetzen feststellen, daß es durch das Sonnenlicht schwarz geworden ist und den Menschen große Furcht einflößt…

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Nicht einmal ein Jahr nach seinem ersten Einsatz kommt Curt Lindas ausgesprochen kindgerecht verfilmter Kinderbuchklassiker von Ottfried Preußler („Der Räuber Hotzenplotz“) erneut in die Kinos. Für die ganz Kleinen sicherlich erneut ein packendes Filmerlebnis, sozusagen ein Appetithappen vor „Aladdin“.

News und Stories

Kommentare