"Star Wars" in 437 schrägen Fan-Videos nachgedreht

Ehemalige BEM-Accounts |

Das Imperium schlägt zurück Poster

So haben Sie Darth Vader noch nie gesehen…

Echtes Darth-Vader-Stöhnen im Fanfilm "Star Wars Uncut"? Hoffentlich kriegt der Kleine unter der Plastikmaske genug Luft! Bild: starwarsuncut.com

Kultfilme nachdrehen galt bisher als schräges Hobby für Film-Nerds, besonders Lego-Filme von Klassikern wie Indiana Jones setzten einen absurden Trend - auch wenn dieser dank cleverer Marketing-Strategen Einzug in viele Kinderzimmer gehalten hat.

Doch was nun Hunderte von „Star Wars„-Fans in aller Welt geleistet haben, ist auch für normale Kinofreunde ein echter Hingucker: In 457 jeweils 15 Sekunden langen Clips haben sie den ersten „Krieg der Sterne„-Film von 1977 komplett nachgedreht.

Das Besondere an „Star Wars Uncut“: Jede Szene ist mit anderen Hilfsmitteln gefilmt. Kunstvolle Zeichentricksequenzen, am heimischen PC erstellte Computeranimationen, Pappraumschiff-Schlachten oder „live“ nachgespielte Szenen mit Kinderdarstellern oder Haustieren, die selbstgemachte Plastikmasken und Papplichtschwerter tragen - hier ist alles Denkbare und Undenkbare dabei.

Das Niveau schwankt dabei zwischen erstaunlich professionell und völlig dilettantisch, der Ton zwischen dramatisch und komplett albern. Gerade dieser Wechsel verleiht dem 2 Stunden und 5 Minuten langen Film seinen ganz speziellen Charme.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
16 Film-Fakten, die in Wahrheit komplett falsch sind

Welcher Film kommt als nächstes dran?

Möglich wurde das durch Initiator Casey Pugh, der auf der Website starwarsuncut.com zum Einsenden von Clips aufgerufen hatte. Jeder konnte jeweils 15 Sekunden aus dem Original übernehmen, die Wahl der Mittel war dabei völlig frei. Wer „Star Wars“ liebt, findet nun auf http://www.starwarsuncut.com/newhope/scenes jeweils ein Bild aus dem Original und dahinter die zugehörige neu gedrehte Szene.

Selbst Hollywood zollt dem Mammutprojekt Respekt. Bei den Emmys 2010 gab’s einen Preis für eine „herausragende kreative Leistung in interaktiven Medien“ - dabei war der Film damals noch gar nicht fertig.

Kein Wunder also, dass Web-Pionier Casey Pugh bereits angekündigt hat, dass er weitere Filme in „Uncut“-Fassungen zusammenstellen lassen will. Ob das die Star-Wars-Fortsetzung „Das Imperium schlägt zurück“ wird, oder ob er ein ganz neues Thema angeht, lässt er aber noch offen. Und wer weiß, vielleicht tut sich Casey Pugh ja auch mit Regiewunderkind Michel Gondry zusammen, der ein ähnliches Prinzip mit Jack Black und Mos Def bereits in den bezaubernden „Abgedreht“ gegossen hat.

Im Übrigen ist Casey Pugh natürlich in bester Gesellschaft. Denn „Star Wars„-Erfinder George Lucas bringt schließlich gerade selbst neue Versionen seiner Kultfilme an den Start. Ab 29. Februar gibt’s die 3D-Fassung von „Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohung“ im Kino zu erleben!

Den Film finden Sie auch auf Casey Pughs Website unter:

www.starwarsuncut.com

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Das Imperium schlägt zurück
  5. "Star Wars" in 437 schrägen Fan-Videos nachgedreht