Das Hofkonzert

Kinostart: 18.12.1936

Filmhandlung und Hintergrund

Romanze von Douglas Sirk: Eine junge Sängerin erobert in der Biedermeierzeit das Wohlwollen eines Landesfürsten.

Zur Biedermeierzeit in einer kleinen Residenz am fürstlichen Hof zu Immendingen: Die junge Sängerin Christine Holm ist eigentlich auf der Suche nach ihrem unbekannten Vater, als sie bei einem Hofkonzert für eine launische Primadonna einspringt. Zufällig findet sie dabei in dem gütigen Landesherrn ihren Vater und in einem adeligen Leutnant den passenden Bräutigam.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Hofkonzert: Romanze von Douglas Sirk: Eine junge Sängerin erobert in der Biedermeierzeit das Wohlwollen eines Landesfürsten.

    Der Däne Detlef Sierck, der später in Hollywood als Douglas Sirk mit seinen hervorragenden Melodramen Erfolge feiern sollte, inszenierte dieses heiter-liebenswürdige Spiel mit Spitzweg-Idyllen auf recht sentimental-anrührende Art und Weise und mit zahlreichen Gesangsnummern von Martha Eggert, die selbst in der Badewanne mit ihrer Stimme beeindrucken durfte.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Das Hofkonzert