Filmhandlung und Hintergrund

Drama von und mit Francois Truffaut um einen Mann, dem über die Intensität seiner Beziehung zu Verstorbenen das Leben entgleitet.

Nach dem Ersten Weltkrieg setzt Juliens Obsession für die Toten ein. Hat er zunächst rein beruflich mit Gefallenen zu tun, so beginnt sich eine entsprechende Beschäftigung auch ins Private auszuweiten. Ein grünes Zimmer seiner Wohnung nutzt er als Verehrungsstätte. Bald lernt er Cécilia kennen, die einen Verstorbenen betrauert. Das grüne Zimmer jedoch brennt aus und Julien ersetzt es durch eine erworbene Kapelle. Der von Cécilia verehrte Tote aber entpuppt sich als sein ehemaliger Antagonist.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das grüne Zimmer: Drama von und mit Francois Truffaut um einen Mann, dem über die Intensität seiner Beziehung zu Verstorbenen das Leben entgleitet.

    Nicht zum ersten Mal agiert Francois Truffaut („Schießen Sie auf den Pianisten“) hier als Regisseur und Darsteller zugleich. Orientiert an der Geschichte „Der Altar der Toten“ von Henry James arbeitete er zudem am Skript. Obwohl selbst a-religiös, schätzte Truffaut Religiosität als sehr gut zum Kino passend ein. Die Passion des Protagonisten hier ist einer religiösen Haltung aber eher nur verwandt. Die Cécilia gibt Nathalie Baye. Kommerziell war dem Film seinerzeit keinerlei Erfolg beschieden.

Kommentare