Das Geheimnis der fünf Gräber (1956)

Originaltitel: Backlash
Das Geheimnis der fünf Gräber Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Das Geheimnis der fünf Gräber: Richard Widmark verfolgt den eigenen Vater.

In der Prärie werden fünf Tote gefunden, ein sechster Mann, der den angeblichen Indianerüberfall überlebte, ist ebenso verschwunden, wie 1000.000 Dollar in Goldmünzen. Jim Slater vermutet, sein Vater könne dieser Mann sein. Er lernt Karyl Orton, Frau eines der Toten, kennen, und verfolgt mit ihr die Spur bis nach Texas. Dort versucht der mit den Dollars aufgetauchte Jim Bonniwell alles Land aufzukaufen. Slaters Verdacht, Bonniwell sei sein Vater, bestätigt sich. Bonniwell versucht Slater umzubringen. Die aufgebrachten Farmer töten Bonniwell.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Western von John Sturges (1911-2002; “Die glorreichen Sieben”, “Gesprengte Ketten”) um das Ödipus-Motiv des Mannes, der sich gezwungen sieht, seinen Vater zu töten. Die antiken Vorbildern nachempfundene Western-Tragödie ähnelt den psychologischen Western von Anthony Mann (“Der Mann aus Laramie”). Richard Widmark (1914-2008; “Alamo”) hatte Auseinandersetzungen mit Drehbuchautor Borden Chase (1900-1971; “Meuterei am Schlangenfluss”, “Mit stahlharter Faust”), weil er das Wort “Seele” nicht sprechen wollte.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare