Kultregisseur Quentin Tarantino (Planet Terror) hat sich endlich mit der Weinstein Company einigen können. Für sein neustes Projekt, den Kriegsfilm Inglorious Bastards, wird ab Oktober die erste Klappe fallen. Im Zentrum der Geschichte, die während des Zweiten Weltkriegs spielt, steht eine Truppe von Soldaten, die große Ähnlichkeit mit Das dreckige Dutzend hat und im Gebiet des Feindes landet. Die Finanzierung liegt in den Händen der Weinstein Company, die nicht nur an der Produktion beteiligt ist, sondern sich auch um den Vertrieb und das weltweite Marketing kümmert. Ferner sind auch Lawrence Bender und Erica Steinberg für die Produktion verantwortlich. Wenn die Dreharbeiten in Europa wie geplant verlaufen, dann wird der Streifen nächstes Jahr auf dem Filmfestival in Cannes gezeigt werden. Auch wenn es bis jetzt noch keine endgültige Besetzungsliste gibt, so wird jedoch gemunkelt, dass Brad Pitt (Babel) zu den bevorzugten Anwärtern für eine der Hauptrollen zählt. Wem der Titel des Films bekannt vorkommt, hat Recht. 1978 inszenierte Enzo Castellari einen gleichnamigen Film, für den Tarantino die Rechte für ein Remake und den Titel erworben hat. Doch das neue Drehbuch ist ein eigenständiges Werk und wird nur geringfügig an das Original angelehnt sein.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare