Filmhandlung und Hintergrund

Letzter Mantel- und Degen-Film, in dem Errol Flynn den (nicht mehr ganz jungen) draufgängerischen Helden spielt.

Mitte des 14. Jahrhunderts haben die Engländer die Franzosen besiegt und der englische Königssohn Edward von Wales herrscht über Nordfrankreich. Unter der Führung des Comte de Ville regt sich jedoch Widerstand gegen die Besatzer. Nachdem ein Attentatsversuch auf Edward scheitert, lässt de Ville dessen Herzensdame Lady Joan entführen. Edward verkleidet sich als schwarzer Ritter und bietet de Ville seine Dienste an, während er auf eine Gelegenheit wartet, Joan zu befreien.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Dark Avenger

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Dark Avenger: Letzter Mantel- und Degen-Film, in dem Errol Flynn den (nicht mehr ganz jungen) draufgängerischen Helden spielt.

    Nicht wirklich beeindruckender Ritterfilm mit Errol Flynn („Robin Hood, König der Vagabunden“), der sich angeblich aus Finanznöten zur Mitwirkung gezwungen sah. Trotz der Kaschierungsversuche durch Regisseur Henry Levin („Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“) ist kaum zu übersehen, dass Flynn wegen seines Alters (46), vor allem aber aufgrund seines Lebenswandels nicht mehr als spritzig-dynamischer Held geeignet ist. In einer Kampfszene mit Flynn soll der nicht in den Credits genannte Christopher Lee eine bleibende Handverletzung davongetragen haben.

Kommentare