Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Daredevil
  4. News
  5. Kein Daredevil für Joe Carnahan

Kein Daredevil für Joe Carnahan

Kein Daredevil für Joe Carnahan
Poster Daredevil

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Regisseur Joe Carnahan arbeitete für die 20th Century Fox an einer Daredevil-Trilogie, die in den Jahren 1973, 1979 und 1985 angesiedelt worden wäre.
Die Zeit lief gegen Joe Carnahan, der in der Vergangenheit Filme wie Smokin‘ Aces oder The Grey - Unter Wölfen lieferte. Nach der nicht wirklich geglückten Dardevil-Adaption von Mark Steven Johnson aus dem Jahre 2003, wollte Carnahan eine deutlich dunklere Version vom maskierten Wächter aus dem New Yorker Stadtteil Hells Kitchen ins Kino bringen.

Ob es beim ersten Versuch nun am Drehbuch, am Inszenierungsstil oder an Hauptdarsteller Ben Affleck lag, die Fans waren sich einig: So ganz stimmig war das Ergebnis nicht. Carnahan wollte aus diesem Grund Matt Murdock, der tagsüber als blinder Anwalt für das Recht stritt und nachts als "Schutzteufel" Gerechtigkeit einforderte, indem er all jene zur Strecke brachte, die vorher Justitia durch die Maschen geschlüpft waren, näher an Charaktere wie den Punisher rücken.
Die Filme, die in den 1970ern-80ern spielen sollten, hätten die jeweilige Tonalität und die Atmosphäre ihrer Zeit versprüht. Der erste sollte einen Rock-Flair erhalten, der zweite mehr in Richtung Punk-Rock gehen und der Abschluss der Trilogie einen New-Wave-Stil bekommen. Als Kingpin, Daredevils Erzfeind, war überdies Robert De Niro im Gespräch. Der ist zwar sicherlich weitaus weniger gewichtig als die Original-Comic-Vorlage und auch kein Hüne wie der leider 2012 verstorbene Michael Clarke Duncan, der seine Sache sehr ordentlich machte. De Niro spielte allerdings schon manch einen Unterwelt-Boss und hätte auch als Kingpin Akzente setzen können.
All das ist und wird nicht mehr realisiert werden. Die Unsicherheit des Studios, ob mit einem Daredevil-Reboot ein neuerliches Risiko eingegangen werden sollte, verzögerte alles, bis die Lizenzen an der Figur zurück an Marvel gingen. Auch dort entschloss man sich zunächst, mit Daredevil nicht zurück auf die Big Screen zu gehen. Statt dessen ist eine TV-Miniserie in Arbeit, die in den USA 2015 anlaufen wird.