Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Daredevil
  4. Ben Affleck disst "Daredevil"

Ben Affleck disst "Daredevil"

Ben Affleck disst "Daredevil"

Im Interview lässt der neue „Batman“ kein gutes Haar an dem missratenen Film. Und Schuld sind…? Mal wieder alle anderen.

Poster Daredevil

Daredevil

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Daredevil“ - Mark Steven Johnsons unsäglicher Streifen von 2003 mit Ben Affleck in der Rolle des blinden Rächers - ist Kult. Allerdings nicht so wie „Pulp Fiction“ oder „Star Wars„. Eher so wie „Angriff der Killertomaten“ oder „Sharknado„. Mit seiner Rolle hat Affleck es damals geschafft, Superhelden im Allgemeinen und der Figur des „Daredevil“ im Besonderen ansatzlos den Dolch in den Rücken zu rammen. Kein Wunder, dass sich später Comic-Fans geschlossen an den Kopf griffen, als Zack Snyder ihn bei „Batman v Superman“ als Schwarzen Rächer castete.

Jetzt hat sich der 42-jährige Star noch einmal zu seiner seine damaligen Rolle geäußert - wenn auch alles andere als schmeichelhaft: „‚Daredevil‘ hat überhaupt nicht funktioniert. Und wenn ich viral werden wollte, wäre ich weit weniger höflich“, bashte er die alte Comic-Verfilmung in einem Interview. „Das war, bevor den Leuten klar wurde, dass man diese Filme machen kann - und dass man sie gut machen kann. Damals gab es diese zynische Einstellung: ‚Zieh einem Typen ein rotes Leder-Outfit an, hetz ihn herum, lass ihn Bösewichte jagen - und kassiere den Scheck‘.“

Alles recht und schön. Trotzdem war er es schon selbst, der in das alberne Kostüm geschlüpft ist - und eine adäquate mimische Leistung ablieferte. Jetzt allen anderen die Schuld zu geben, zeugt nicht gerade von gutem Stil. Vielleicht ist er aber nur verbittert, weil er damals am Set seine Frau Jennifer Garner kennen lernte. Die - wenn die entsprechenden Gerüchte sich bewahrheiten - wohl bald eher seine Ex-Frau ist.