Filmhandlung und Hintergrund

Unterkühlter Erotik-Thriller mit Ex-„Drei Engel für Charlie“-Blondine Cheryl Ladd („Poison Ivy - Tödliche Umarmung“), die sich wacker durchs Schmuddelmilieu schlägt und dabei keine Miene verzieht. Stuart Cooper („Berechnung aus Leidenschaft“) inszenierte den leidlich spannenden Thriller mit Psycho-Touch, der zum Ende hin mit einigen unerwartet überraschenden Wendungen aufwartet. Eine Videopremiere, die vor allem...

Die unnahbare Blondine Mary bestreitet ihren Lebensunterhalt als Eintänzerin in einem Animierclub. Als man ihrem Verlobten in Atlantic City die Kehle durchschneidet, geht Mary nach Portland, um dort ihren Beruf auszuüben. Doch alle Männer, mit denen sie zu tun hat, werden mit einer Schere aufgeschlitzt. Privatdetektiv Derek Lidor, der den Auftrag hat, Mary zu finden, wird in die Mordserie verwickelt. Als er sich in Mary verliebt, gerät er selbst in höchste Gefahr. Nun gilt es zu beweisen, daß seine Geliebte nicht die Täterin ist.

Unterkühlter Erotik-Thriller mit Ex-„Drei Engel für Charlie“-Blondine Cheryl Ladd, die sich auf der Suche nach einem Killer durch die Niederungen des Strippermilieus schlägt und dabei keinerlei Miene verzieht.

Darsteller und Crew

  • Cheryl Ladd
    Cheryl Ladd
    Infos zum Star
  • Ed Marinaro
    Ed Marinaro
  • Miguel Sandoval
    Miguel Sandoval
  • Pat Skipper
    Pat Skipper
  • Stanley Kamel
    Stanley Kamel
  • Ellen Dolan
    Ellen Dolan
  • Katherine Olsen
    Katherine Olsen
  • Stuart Cooper
    Stuart Cooper
  • Elisa Bell
    Elisa Bell
  • Christopher Griffin
    Christopher Griffin
  • Frank Byers
    Frank Byers
  • David Michael Frank
    David Michael Frank

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Unterkühlter Erotik-Thriller mit Ex-„Drei Engel für Charlie“-Blondine Cheryl Ladd („Poison Ivy - Tödliche Umarmung“), die sich wacker durchs Schmuddelmilieu schlägt und dabei keine Miene verzieht. Stuart Cooper („Berechnung aus Leidenschaft“) inszenierte den leidlich spannenden Thriller mit Psycho-Touch, der zum Ende hin mit einigen unerwartet überraschenden Wendungen aufwartet. Eine Videopremiere, die vor allem weibliche Genrefans wehmütig an ihre Tanzstundenzeit zurückdenken läßt.

Kommentare