Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dance with a Stranger

Dance with a Stranger


Dance with a Stranger: Miranda Richardsons Debüt in authentischem Kriminalfall der 50er Jahre.

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Filmhandlung und Hintergrund

Miranda Richardsons Debüt in authentischem Kriminalfall der 50er Jahre.

Mitte der 50er Jahre schlägt sich Ruth Ellis nach der Scheidung als Bardame durch, um den Lebensunterhalt für sich und ihren Sohn zu verdienen. Sie lernt den Rennfahrer David Blakely kennen und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit dem aus der Upper Class stammenden Mann ein, der verlobt ist und gedrängt wird, die unstandesgemäße Verbindung zu beenden. Als David wiederholt in Ruths Club randaliert, verliert sie ihren Job. Sie trennen sich, kommen aber nicht voneinander los. Ruth tötet ihren Liebhaber. Sie wird hingerichtet.

In den fünfziger Jahren sind sie ein stürmisches Liebespaar, der Nachtclub-Engel Ruth Ellis und der adelige Playboy David Blakeley. Ruth klammert sich auch dann noch an ihren Lover, als der durch den Alkohol zunehmend gewalttätig wird. Als er sie schließlich verlassen will, erschießt sie ihn. In Cannes ausgezeichnetes, stilsicher und atmosphärisch inszeniertes Liebesdrama.

Darsteller und Crew

  • Miranda Richardson
    Miranda Richardson
  • Rupert Everett
    Rupert Everett
  • Sir Ian Holm
    Sir Ian Holm
  • Mike Newell
    Mike Newell
  • Matthew Carroll
  • Tom Chadbon
  • Jane Bertish
  • Shelagh Delaney
  • Roger Randall-Cutler
  • Peter Hannan
  • Mick Audsley
  • Richard Hartley

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Dance with a Stranger: Miranda Richardsons Debüt in authentischem Kriminalfall der 50er Jahre.

    Das tragische Melodram um die verhängnisvolle zwanghafte Leidenschaft beruht auf dem authentischen Fall der Ruth Ellis, die 1955 die letzte Frau war, die in England hingerichtet wurde. Miranda Richardson gab unter der Regie von Mike Figgis, der die verklemmte Klassengesellschaft der Zeit düster und distanziert, stilsicher und akribisch zeichnet, ein beeindruckendes Filmdebüt. 2004 entstand mit „It’s My Life“ das Musikvideo zum Thema mit Gwen Stefani von No Doubt. Young Cinema Award in Cannes 1985. TV-Titel: „Geliebt bis in den Tod“.
    Mehr anzeigen